LICHTER Jurys 2019

Jury Regionaler Langfilmwettbewerb

Birgit Gamke

Nach dem Studium der Soziologie, Publizistik und Romanistik führte es Birgit Gamke ans Theater. Viele Jahre war sie als Regisseurin an verschiedenen Häusern tätig. Mitte der 1990er Jahre folgte dann der Wechsel ins Filmgeschäft. Von Frankfurt ging es nach Berlin, wo sie zuerst in der Zentraldisposition der UFA beschäftigt war, bis sie im Jahr 2000 bei Central Film als Disponentin für den Arthousebereich anfing. Im Sommer 2008 gründete sie zusammen mit Marlies Weber die Filmvertriebsagentur Die Filmagentinnen, die sich durch ihr konsequentes Arthouseprogramm einen Namen gemacht hat und seit 10 Jahren erfolgreich am Markt ist.

Susanne ​Heinrich

In einem Zeitraum von sechs Jahren schrieb Susanne Heinrich vier Bücher. Sie trat unter anderem beim renommierten Bachmannpreis in Klagenfurt auf und hatte Aufenthalte in der Villa Aurora L. A. und der Villa Massimo in Rom. 2012 folgte dann das Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Und auch hier ging es gut los! Für ihren ersten Film Das melancholische Mädchen erhielt sie den Preis für den besten Spielfilm und den Preis der ökumenischen Jury beim Filmfestival Max-Ophüls-Preis.

Jenny Schily

In den Anfangsjahren spielte Jenny Schily hauptsächlich Theater. Zuerst in Dresden, einige Jahre am Schauspiel in Frankfurt und später an der Schaubühne Berlin und am Maxim-Gorki-Theater. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen wechselte sie zum Film und arbeitete unter anderem mit Volker Schlöndorff zusammen. Heute genießt Jenny Schily ihre neu gewonnene Freiheit. Sie ist seither aus der deutschen Film-und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken.

Jury regionaler Kurzfilmwettbewerb

Ralph Förg

Als Geschäftsführer des Filmhaus Frankfurt ist Ralph Förg ein langjähriger Freund des LICHTER Filmfest Frankfurt International. Das Filmhaus Frankfurt versteht sich als Ort der Vernetzung und Diskussion und leistet wichtige Arbeit im Bereich der Film- und Nachwuchsförderung. Zuvor war Förg als Bildungsreferent und Leiter einer Kindertagesstätte tätig, und arbeitete als Dramaturg und Künstlerischer Leiter am Theaterhaus Frankfurt. Wir freuen uns Ralph Förg dieses Jahr in der Kurzfilmjury begrüßen zu dürfen.

Isabel Gathof

Nachdem Isabel Gathof mit ihrem ersten Kinodokumentarfilm Moritz Daniel Oppenheim für den Hessischen Filmpreis in der Kategorie Bester Dokumentarfilm 2017 nominiert wurde, folgte ein Jahr später die Auszeichnung als Newcomerin 2018. Damit gilt Gathof als eine der hessischen Hoffnungen im Bereich der Filmproduktion. Nach ihrem Abschluss des Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film in München gründete sie ihre eigene Produktionsfirma FEINSHMEKER FILM, mit der sie seither Projekte von jungen Filmschaffenden fördert und eigene Regiearbeiten realisiert. Als Stipendiatin der VGF im Bayrischen Filmzentrum vertreten, lebt und arbeitet Isabel Gathof seit 2016 in ihrer Heimatstadt Hanau.

Jonatan Schwenk

Jonatan Schwenk ist unabhängiger Filmemacher und Animator. Er studiert an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und ist Gasthörer in der Animationsfilmklasse der Kunsthochschule Kassel. Als Animator und Sounddesigner schaffte er es bereits zweimal in das offizielle Programm der Berlinale. Sein animierter Hybridfilm SOG wurde von Annecy bis  zur SXSW auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt, gewann bereits mehr als dreißig Preise und qualifizierte sich für die diesjährigen Academy Awards. Auch beim 11. LICHTER Filmfest Frankfurt International wurde SOG gefeiert und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Jury VR Storytelling Award

Kai Beck

Kai Beck lebt und liebt Musik und Film seit frühster Kindheit. Er komponierte Stücke für verschiedene Bands und entdeckte mit der Zeit unter anderem auch die Theaterbühne für sich. Dort war er sowohl als Schauspieler, Musiker, als auch als Installationskünstler tätig. Heute ist er festes Mitglied des Ensembles sechzig 90 und arbeitet zudem seit 2017 in der VR Unit von ZDF-Digital, wo er an der Produktion von 360°-Filmen und VR-Anwendungen beteiligt ist.

Ricarda Saleh

Die deutsch-bolivianische Regisseurin Ricarda Saleh hat sich früh auf Virtual Reality und 360° Storytelling spezialisiert. So wurden unter anderem ihre VR Doku Paris Terror. Die Geiseln vom Hyper Cacher und der 360° Film Löwenherz auf vielen internationalen Festivals gezeigt und ausgezeichnet. Darüber hinaus arbeitet sie auch sehr erfolgreich als Autorin für Interaktive Medien und im Bereich Interactions Design. Der interaktive Film fiveminutes.gs erhielt eine Nominierung für den Webby Award

Website: http://www.ricardasaleh.com/

Philip Weiss

Nach einem Filmstudium in Boston gründete Philip Weiss im Jahr 2001 die Firma metricminds in Frankfurt, mit der er hochklassige Animationen produziert. Dort ist er seither als Geschäftsführer tätig. Im Fokus seiner Arbeit steht das Erzählen von Geschichten, fasziniert und inspiriert von der Kombination aus Realität und Virtualität.

Jury LICHTER Art Award

Tamara Grcic

Tamara Grcic ist Künstlerin und lebt in Frankfurt am Main. Nach einem Studium der Kunstgeschichte und Kulturanthropologie, studierte sie Freie Bildende Kunst an der Städelschule, Frankfurt am Main. Seit 2014 ist sie Professorin für Bildhauerei an der Kunsthochschule Mainz. Tamara Grcic ist 1992 in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten: MMK2 Frankfurt; 53. Biennale di Venezia; Fotohof Salzburg; Kunstmuseum Bonn; Kunsthalle Bern; Kunsthalle St. Gallen; Kunsthalle Fridericianum Kassel; Bonner Kunstverein und Portikus Frankfurt / Main.

Christina Lehnert

Christina Lehnert ist seit 2018 Kuratorin der Kunsthalle Portikus. Sie hat Kunstgeschichte und Philosophie in Berlin studiert. Bevor sie 2017 die Stelle der Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig übernahm, war sie von 2015 bis 2016 als Kuratorin an der Gebert Stiftung für Kultur in der Schweiz tätig. Außerdem arbeitete sie als kuratorische Assistentin im Kunstmuseum Liechtenstein und in der Kunsthalle Bielefeld.

Saul Judd

Saul Judd ist als freier Kurator verantwortlich für die Videokunst-Sektion beim LICHTER Filmfest. Im Rahmen des Festivals konzipierte er Ausstellungen mit namhaften Künstler*innen wie Keren Cytter und Mike Bouchet. 2011 initiierte er den LICHTER Art Award. Seit 2015 kuratiert er das LICHTER International Shorts Filmprogramm. Weitere Projekte sind BLANK SLATE, eine Publikation über Kunst, Architektur und Design und seit Januar 2016 SCHAUT! – eine Ausstellungsreihe im MAL SEH’N Kino in Frankfurt. Als Gastkurator der Filmreihe Double Feature an der Kunsthalle SCHIRN präsentierte er 2017 den Künstler John Skoog.

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitterElement 1