18.04. ‐ 23.04.2023

Über das LICHTER Filmfest

Das LICHTER Filmfest Frankfurt International ist ein Fest für den Film. Es bringt die Region, ihr Publikum und ihre Kreativen mit Gästen aus aller Welt zusammen. Im Jahr 2022 feiert es sein 15. Jubiläum. Der Brückenschlag zwischen Film, künstlerischen Ausdrucksformen und gesellschaftlichem Dialog macht LICHTER zu etwas Besonderem unter den deutschen Filmfestivals.

Die Idee von LICHTER ist schnell erklärt: Wie die Hand aus fünf Fingern besteht, setzt sich auch das LICHTER Filmfest aus fünf Sektionen zusammen. Und wie die Hand ihre Finger zur kämpferischen Faust formen kann, bündelt auch LICHTER seine fünf Sektionen zu einer starken Einheit, die Jahr für Jahr allerlei in Bewegung setzt.


Internationales Programm

Das Festivalprogramm will nicht nur unterhalten, sondern Kino und Diskurs miteinander verbinden. Deshalb steht das internationale Programm ganz im Zeichen eines jährlich wechselnden Themenschwerpunkts. Dessen brisante Aktualität erlaubt es, gesellschaftspolitische Fragen aus dem Kinosaal heraus in den Blick zu nehmen und dank der Filme multiperspektivisch zu diskutieren. Dies geschieht in zahlreichen Keynotes, Panels und Diskussionsrunden. Zudem sucht LICHTER mit jeder Festivalausgabe Schnittstellen zu anderen Kulturinstitutionen und künstlerischen Disziplinen.

Nachdem LICHTER sich bereits den Themen „Stadt“, „Revolution“, „Humor“, „Geld“, „Grenzen", „Wahrheit“, „Chaos“, „Natur“, „Macht“ und „Wandel“ widmete, dreht sich bei der 15. Ausgabe des Festivals im Jahr 2022 alles um das Thema „Freiheit“.

Zukunft Deutscher Film

Wenn über die Zukunft des deutschen Films gesprochen wird, denkt man zumeist an junge Filmschaffende. Um ihre Filme zu zeigen und zu unterstützen, werden nicht wenige Nachwuchspreise ausgelobt. Aber wie steht es um die Zukunft des deutschen Films unabhängig vom biologischen Alter seiner Filmschaffenden? Darum geht es bei der Filmreihe ZUKUNFT DEUTSCHER FILM. Ihre Kuration stellt den deutschen Film selbst in den Mittelpunkt. Sie will seine Chancen und Entwicklungslinien aufspüren, ihn dort bestärken, wo er sich künstlerisch am meisten zutraut, um schließlich aufzuzeigen, dass der deutsche Film in seinen gelungensten Fällen weitaus besser ist als sein Ruf.

ZUKUNFT DEUTSCHER FILM ist aber nicht nur Filmreihe, sondern auch Initiative und Kongress: Als solche widmet sie sich dem deutschen Filmschaffen im europäischen Kontext und hat es sich zum Ziel gesetzt, in enger Zusammenarbeit mit Meinungsmacherinnen, Agitatoren und relevanten Institutionen im Bereich Film die Relevanz deutscher Filmkunst auch über die Grenzen der Republik hinaus endlich zu verfestigen.

Regionaler Film

Die regionalen Kurz- und Langfilmwettbewerbe ermöglichen dem breit gefächerten Filmschaffen von Kassel über Marburg und Gießen bis zur Rhein-Main-Region seine verdiente Öffentlichkeit und stärken es gerade im Austausch mit dem bundesdeutschen und internationalen Wettbewerb. Zwei stets mit renommierten Persönlichkeiten besetzte Jurys vergeben jährlich die begehrten LICHTER-Bembel in großer wie kleiner Ausführung.

Art Award

2010 startete die Sektion für Videokunst mit der Ausstellung „Stimulus Kino – Subliminal Cinema”. Im Folgejahr wurde der LICHTER Art Award gegründet und lädt seither Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt zu einem internationalen Wettbewerb, bei dem sie ihre Arbeiten aus dem Feld zeitgenössischer Videokunst präsentieren können. Eine internationale Jury wählt fünf Finalist:innen aus, deren Filme während des LICHTER Filmfests ausgestellt werden. Eine der Filmarbeiten wird schließlich mit dem LICHTER Art Award geehrt. Zum zehnjährigen Jubiläum findet in den Räumlichkeiten von basis e.v. eine große Ausstellung statt.

VR Storytelling Award

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wandern die Bewegtbilder immer häufiger in den Raum, heben die Grenzen zwischen Filmwelt und Publikum auf und versetzen dieses direkt und unmittelbar an andere Orte. Für den Film bedeutet das: neue Ausdrucksmöglichkeiten. Der 2017 gelaunchte LICHTER VR Storytelling Award widmet sich den zahlreichen Spielarten alternativer Realitäten. Die seither gemachten Erfahrungen der Aufführungspraxis flossen auch in das von LICHTER 2021 vorgestellte Konzept für ein Haus der Filmkulturen, das durch seine Nutzungsvielfalt und Architektur den Kulturraum Kino in die Zukunft übersetzt.