10.05. ‐ 15.05.2022

Anhedonia - Narzissmus als Narkose

Patrick Siegfried Zimmer

_„Wir schreiben das Jahr 2020. Weltweit werden tagtäglich Milliarden von Menschen Opfer der digitalen, medialen, narzisstischen, hedonistischen, karrieristischen, selbstausbeuterischen, masochistischen, egomanischen und konsumorientierten Reizüberflutung und Suggestion durch das Establishment. Auf bis dato unerklärliche Weise erkranken schlagartig hunderte Millionen Bürger der ersten Welt epidemisch an Anhedonie, der Unfähigkeit, Freude, Lust und Befriedigung zu empfinden.“_ Sounds familiar? In *Patrick Siegfried Zimmers* Film leidet vor allem Franz unter der neuen Volkskrankheit, weshalb er von seinem Bruder Friedrich in die Nervenklinik des rätselhaften Prof. Dr. Immanuel Young _(als Stimme von oben ist hier *Tocotronics* Frontmann *Dirk von Lowtzow* zu hören)_ eingeliefert wird. *_Anhedonia_* ist ein surrealer Trip voller Zitate, doppelter Böden und Brüche der vierten Wand. Findet das alles wirklich statt? Befinden wir uns in einem Traum oder am Ende eben doch „nur“ in einem Film? Hier kann alles passieren, von spontaner Teleportation bis hin zu einem zur Seite sprechenden *Blixa Bargeld*, der die Handlung mit pointierten Monologen (s.o.) immer wieder unterbricht. Als Diabolus übernimmt mit *Blixa Bargeld* die Ikone der intellektuellen Popkultur eine tragende Rolle. Seit 1980 ist er Frontmann und Gründungsmitglied der _»Einstürzende Neubauten«_ sowie Gitarrist bei _»Nick Cave and the Bad Seeds«_ (1984-2003). Auch in der Filmszene ist Bargeld durchaus umtriebig, so lieferte er etwa für zwei Filme des australischen Regisseurs *John Hillcoat* *_(The Road)_* gemeinsam mit *Nick Cave* den Soundtrack ab und war zudem in *_The Mummy_* für die Schreie und Laute der titelgebenden Figur verantwortlich. _*In Anwesenheit von Regisseur Patrick Siegfried Zimmer und den Darstellern Matthias Scheuring und Robert Stadlober.*_

02. April 2016

22:00 Uhr, Mousonturm // Studio 1

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Patrick Siegfried Zimmer
Jahr D 2015
Spieldauer 78 min
Sprache Deutsche Originalfassung
Produktion Klaus Maeck, Patrick Siegfried Zimmer, Robert Stadlober
Darsteller Robert Stadlober, Wieland Schönfelder, Blixa Bargeld, Paula Kalenberg, Matthias Scheuring, Dirk von Lowtzow u.a.
Kamera Marius von Felbert, Julia Lohmann
Drehbuch Patrick Siegfried Zimmer
Schnitt Habiba Laout


Hessenpremiere

Außerhalb des Wettbewerbs