10.05. ‐ 15.05.2022

Black China

Inigo Westmeier

Guangzhou, China. In diese Millionenmetropole zieht es seit den 1990ern Jahren Einwander*innen aus verschiedensten afrikanischen Ländern - sie ist heute die chinesische Stadt mit der höchsten afrikanischen Bevölkerungsdichte. Dieser Film lässt einige dieser Menschen ihre persönliche Geschichte erzählen: Wer sind sie? Warum haben Sie ihre Heimat verlassen und was bewog sie dazu, sich gerade für diese Stadt zu entscheiden? 

Black China gibt Einblicke in das Leben der afrikanischen Einwanderer*innen. Sie berichten von ihrem Leben, der Arbeit und ihren Träumen,aber auch über Schwierigkeiten und den Rassismus, der ihnen begegnet. Die Geschichten der Einwanderer*innen sind so vielfältig wie sie selbst, aber alle eint das Streben nach ihrem eigenen„Chinese Dream“. Wie sieht dieser Traum heute aus? 

Der Film des preisgekrönten Regisseurs Inigo Westmeier wurde von Filmfernsehfonds Bayern und HessenFilm und Medien gefördert.

24. April 2020

20:00 Uhr, naxos.Kino im Theater Willy Praml

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Inigo Westmeier
Jahr D 2018
Spieldauer 69 min
Sprache OmeU
Produktion Lena Karbe; eine Tellux Next/Karbe Film/ZDF/Arte/ABC Studio Koproduktion
Kamera Roman Lipah
Drehbuch Tristan Coloma, Inigo Westmeier
Schnitt Benjamin Quabeck
Ton Clemens Becker
Musik Philip "Lee Buddha" Stegers


In Anwesenheit des Regisseurs und der Produzentin. [triggerwarnung: Rassismus]

Regionaler Langfilm