16.04. ‐ 21.04.2024
Blondi

Blondi

Dolores Fonzi

Die junge Mutter Blondi und ihr Teenager-Sohn Mirko haben eine außergewöhnliche Beziehung. Die zwei sind wie beste Freunde, teilen sich die Joints sowie den Freundeskreis und genießen ihre Zeit auf Konzerten. Aber während Mirko langsam damit beginnen muss, an eine eigene Zukunft zu denken, finden sich die zwei plötzlich auf einem Roadtrip wieder, um Blondi’s Schwester zurückzuholen, die in eine Kommune abgetaucht ist.

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Dolores Fonzi
Land Argentinien, Spanien, USA
Jahr 2023
Spieldauer 87 min
Sprache Spanisch mit englischen Untertiteln
Produktion Santiago Carabante, Fernanda Del Nido, Dolores Fonzi, Mark Johnson, Agustina Llambi-Campbell, Santiago Mitre, Tom Williams
Darsteller Dolores Fonzi, Toto Rovito, Carla Peterson, Rita Cortese, Leonardo Sbaraglia
Kamera Javier Julia
Drehbuch Dolores Fonzi, Laura Paredes
Schnitt Andrés Pepe Estrada, Susana Leunda
Musik Pedro Osuna


San Sebastián International Film Festival, Filmfest München

Präsentiert von:

Über die Regisseurin

Dolores Fonzi ist eine argentinische Schauspielerin, Drehbuchautorin und Filmemacherin aus Buenos Aires. Sie begann ihre Schauspielkarriere mit 17 und erreichte durch ihre Arbeit in TV und Film schnell Anerkennung. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören The Aura (2005) und besonders Paulina (2015), für den sie viele bedeutende Ibero-Amerikanische Filmpreise erhielt. Blondi stellt ihr Regiedebüt dar und wurde dieses Jahr in drei Kategorien für die kommenden Platino-Awards nominiert.

Pressestimmen

„Fonzi makes her debut with a film brimming with life, with hilarious dialogue [...] and a dedicated cast that harmonises beautifully. And making the film a party, the soundtrack includes great songs by The Velvet Underground & Nico, some snippets of concerts by bands and the long-awaited moment of shared listening to a hit [...] by Blondie, the legendary band of Debbie Harry, which at some points in the film you could confuse for Dolores Fonzi herself.“ (Alfonso Rivera, Cineuropa)

Die Regisseurin über den Film

„[…] one day the script was ready; then my partner and producer Santiago Mitre said, “Now we have to make it, because scripts are there to be filmed.” One thing led to another and we got more and more into it: that’s how it came about and I no longer had a choice. now that I've done it, I enjoyed it so much that all I can think about is directing again soon.“ Dolores Fonzi im Interview mit Cineuropa




HESSENPREMIERE

Internationaler Langfilm

>