10.05. ‐ 15.05.2022

By the Time it Gets Dark (Dao Khanong)

Anocha Suwichakornpong

*Musik:* Wuttipong Leetrakul *internationaler Wettbewerb* *_Rhein-Main-Premiere_* Das Massaker an der Thammasat-Universität hat Generationen von Thailändern geprägt. Sicherheitskräfte und rechtsextreme Bürgerwehren hatten 1976 kritische Studenten angegriffen, viele Menschen starben. Der anschließende Militärputsch beendete die kurze Phase der parlamentarischen Demokratie in Thailand. Gegenüber der staatlichen Zensur Thailands ist das Massaker noch immer ein heikles Thema. Ohne es direkt zu erwähnen, webt Regisseurin *Anocha Suwichakornpong* bewegende Lebensgeschichten um die historischen Ereignisse. Eine junge Filmemacherin will ein Porträt über eine frühere Aktivistin drehen. Ein Schauspieler, ein Popsternchen und eine Frau auf Jobsuche tauchen auf, scheinbar ohne jegliche Verbindung – außer der turbulenten Vergangenheit. Vielschichtig, in ätherischen Bildern montiert *Suwichakornpong* Zeit und Erinnerung, Realität und Fiktion. *_By the Time it Gets Dark_* legt den Finger in eine Wunde der thailändischen Geschichte und fragt zugleich nach Sinn und Zulänglichkeit filmischer Bilder.

_"Suwichakornpong subtly uses fragmented images, identity slippage and ellipsis to dig for the core of contemporary Thai experience and ask profound questions about how memory, politics and cinema intersect. You’ll be lucky to find a more ambitious or enthralling work of cinema in this year’s festival."_ - Kieron Corless, Sight & Sound _"There’s no doubt that the winding enigmas of 'By the Time It Gets Dark' speak muted volumes."_ - Andrew Chump, The Playlist *_By the Time it Gets Dark_* lief bereits im Internationalen Wettbewerb auf dem *Filmfestival Locarno*

31. Mrz 2017

18:00 Uhr, Kino im DFF

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Anocha Suwichakornpong
Jahr THA/NL/F/QAT 2016
Spieldauer 95 min
Sprache Thail. OmeU mit Untertiteln
Kamera Ming Kai Leung
Drehbuch Anocha Suwichakornpong
Schnitt Lee Chatametikool, Machima Ungsriwong

Präsentiert von:



Rhein-Main-Premiere

Internationales Programm Wahrheit