10.05. ‐ 15.05.2022

Demnächst auf VHS

André Rößler

Der als „Ein-Mann-Team“ realisierte Dokumentarfilm von André Rößler nimmt uns mit auf eine Video-Zeitreise in die 80er. Damals waren kultige Videotheken und VHS noch ein Thema und Worte wie überzogene Leihgebühren trieben uns die Schweißperlen auf die Stirn. Dieser Film ist eine humorvolle Hommage an Rip-Off-und Trash-Filme, die es nie auf ein anderes Medium als auf Video geschafft haben. Neben kultigen Synchros und den ersten Filmversuchen auf Super 8 thematisiert Demnächst auf VHS alles, was die Videotheken-Ära der 70er und 80er Jahren ausmachte. Das Filmmaterial ist eine spannende Mischung aus 6K-Aufnahmen und Bilderneiner 50 Jahre alten Kamera. Neben den letzten Interview-Sequenzen der verstorbenen Komikerlegende Karl Dall sind Größen wie Henni Nachtsheim, Bülent Ceylan, Jasmin Schwiers, Peter Thorwarth, Uwe Bollu.v.a. zu sehen. Zzzischt wie Abbelsaft!

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie André Rößler
Land Deutschland
Jahr 2022
Spieldauer ca. 90 min
Sprache Deutsch
Produktion André Rößler
Darsteller Karl Dall, Henni Nachtsheim, Torsten Sträter, Elmar Wepper, Bülent Ceylan, Jasmin Schwiers, Peter Thorwarth, Uwe Boll, Hennes Bender, Jan van Weyde, Rick Kavanian
Kamera André Rößler
Drehbuch André Rößler
Schnitt André Rößler


Weltpremiere

Der Regisseur über seinen Film:

„Videotheken sterben aus, das analoge Kino gibt es kaum noch und dem digitalen Kino steht aufgrund von Corona und Streaming Diensten eine schwere Zeit bevor. Aus diesem Grund war es für mich wichtig den Film zu großen Teilen auf dem ebenfalls vom Aussterben bedrohten Super 8 Filmformat zu drehen."



(In Anwesenheit des Regisseurs)

Regionaler Langfilm