18.04. ‐ 23.04.2023

Der letzte Mann + Les Trucs live

F. W. Murnau

Im Berlin des Jahres 1924 spielt *Emil Jannings* den alternden Hotelportier einer Luxusherberge, der wegen seiner schwindenden Körperkräfte zum Dienst in die Herrentoilette versetzt wird. Diesen Abstieg kann er nicht verkraften, entwendet nachts aus dem Hotel seine alte, strahlende Uniform und gaukelt seiner Familie und seinen Freunden vor, alles sei beim Alten. Der Tiefpunkt ist erreicht, als der Schwindel auffliegt und sich fast alle von ihm abwenden. Doch ein glücklicher Zufall bringt eine unverhoffte Wende. *Murnau* machte in *_Der letzte Mann_* erstmals Gebrauch von einer wendigen mobilen Kamera. Ihr Schwung trägt den Film, der als einer der wenigen Stummfilme ganz ohne Zwischentitel auskommt, trägt. Diesem Höhepunkt des Filmschaffens der Weimarer Republik verleiht die *Live-Begleitung* der futuristischen Pop-Performance-Künstler von *Les Trucs* zusätzliches Leben: Fernab von verstaubten, musikalischen Plattitüden begleiten sie Jannings Abstieg mit Klavier, Stimme und Synthesizer-Elektronik unter Zuhilfenahme von Geräusch, Gerät, Gesang und Nebel. *Musikalische Begleitung:* *Les Trucs* (Charlotte Simon & Zink Tonsur) Das „2-Mensch-Ding-Orchester“ *Les Trucs* sind *Charlotte Simon* und *Zink Tonsur*. Gemeinsam produzieren sie Musik im weitesten Sinne. Sie entwickeln Performances, veröffentlichen Alben, vertonen Filme und betreiben mit *MMODEMM* ein Kassettenlabel für experimentelle, elektronische Tanzmusik. *Charlotte Simon* studierte Freie Kunst an der *Städelschule Frankfurt* und arbeitet dort nach wie vor im Bereich Film, Performance und Mechatronik. *Zink Tonsur* lebt und arbeitet als freier Musiker und Komponist in Frankfurt am Main.

_Diese Veranstaltung kann nicht im 3er bzw. 5er Ticket-Abo gebucht werden!_

30. Mrz 2016

22:15 Uhr, Kino im DFF

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie F. W. Murnau
Jahr D 1924
Spieldauer 101 min
Sprache Live-Musik
Produktion Erich Pommer
Darsteller Emil Jannings, Maly Delschaft, Max Hiller u.a.
Kamera Karl Freund
Drehbuch Carl Mayer

Präsentiert von:



35 mm

Events & Sonder-Screenings