10.05. ‐ 15.05.2022

Diskussion: Wunschkonzert Europa – Let's Find Out About Film Funding Best Practices in Europe!

Jeder ist herzlich eingeladen, an dieser Diskussion teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Vier Jahre nach den “Frankfurter Positionen” haben sich die Missstände der Filmförderung (hierzulande) nicht verbessert – sondern im Gegenteil u.a. auch durch die Pandemie noch verschärft. Die Filmförderung muss neu erfunden, das FFG neu geschrieben werden, fordern aktuell viele Interessenvertretungsverbände (siehe z.B. http://initiative-zukunft-kino-und-film.de/2022-03-31_Stellungnahme_FFG_IZKF.pdf).

Bevor wir beginnen, das weiße Blatt neu zu beschreiben, diskutieren wir mit Filmschaffenden, Produzent:innen, Auswerter:innen und Kinomacher:innen aus verschiedenen Europäischen Ländern, was an ihren jeweiligen nationalen Filmförderungen gut funktioniert. Was können wir voneinander lernen und wie können wir eine cinephile Filmförderung für die Zukunft gestalten?

Der Hauptverband Cinephilie steht seit drei Jahren für filmpolitischen Diskurs und eine gewerks- und fachübergreifende Interessenvertretung. Wir freuen uns, die in den Frankfurter Positionen und im HVC formulierten Gedanken weiterzuentwickeln www.hvcinephilie.de - und laden, gemeinsam mit dem Lichter Filmfest, anschließend zum Umtrunk ab 19 Uhr ein!

12. Mai 2022

16:30 Uhr, Cantate-Keller – Volksbühne Im Großen Hirschgraben

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Spieldauer 180 min
Sprache Mehrsprachig

Panel-Teilnehmende:


Von einer reinen Frauen-Jury beim Filmfest München 2018 als „Beste Produzentin“ ausgezeichnet, sucht Anna de Paoli in ihren Produktionen nach dem „Riss in der Wirklichkeit“. Mit ihren Stärken in den Bereichen Entwicklung, Casting und Auswertung hat sie die Entstehung einzigartiger Auteur-Genre-Filme unterstützt, die weltweit auf A-Festivals vertreten waren und Preise gewannen wie den German Independence Award, die Goldene Lola und den Silver Méliès. Mit FILM MACHT SCHULE initiiert sie Begegnungen zwischen filmkünstlerischen Persönlichkeiten und Kindern/Jugendlichen. Ihre beruflichen Referenzen sind u.a. Leitende Dozentin für Filmproduktion an der DFFB, Programm-Managerin bei der Berlinale/Perspektive Deutsches Kino, Bestattungs-Trainee und Yoga-Lehrerin. Anna de Paoli lebt mit ihrer Familie in Berlin.



Hosted by Hauptverband Cinephilie (HVC)

Kongress Zukunft Deutscher Film