10.05. ‐ 15.05.2022

Grenzgang

Brigitte Maria Bertele

Alle sieben Jahre findet in der mittelhessischen Kleinstadt Biedenkopf der sogenannte _Grenzgang_ statt: ein traditionsreiches Volksfest, das der Schriftsteller Stephan Thome als Schauplatz für seinen hochgelobten Debütroman gleichen Namens wählte. Die Verfilmung des Romans erzählt die Geschichte der alleinerziehenden Mutter Kerstin und des Studienrates Thomas. Sieben Jahre ist es her, dass sich die beiden zum ersten Mal auf dem Volksfest begegneten. Damals war Kerstin noch verheiratet und Thomas auf dem Weg zur Promotion. Seitdem ist viel passiert, beide müssen sich das Scheitern ihrer geplanten Lebensentwürfe eingestehen, um vielleicht dort weiter machen zu können, wo sie vor sieben Jahren aufgehört haben. Doch was ist damals eigentlich geschehen? Grenzgang, fürs Fernsehen gedreht, ist ein großartiger Ensemblefilm über die Liebe, der bis in die Nebenrollen hervorragend besetzt ist und von Regisseurin Bertele mit einer Wahrhaftigkeit inszeniert wurde, die man weder im deutschen Fernsehen noch im Kino häufig erlebt. _In Anwesenheit des WDR-Redakteurs Michael André_

"Zum Ticketvorverkauf":http://www.adticket.de/Lichter-Filmfestival-Shop.html?id=1432&format=raw&view=host&searchname=grenzgang&searchlocation=&start_date=28.03.2014&end_date=

30. Mrz 2014

18:00 Uhr, Metropolis 3

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Brigitte Maria Bertele
Land Deutschland
Jahr D 2013
Spieldauer 90 min
Sprache Deutsche Originalfassung
Produktion Ariane Krampe
Darsteller Claudia Michelsen, Lars Eidinger, Gertrud Roll, Sandro Lohmann, and others
Kamera Hans Fromm, *Production:* Ariane Krampe
Drehbuch Hannah Hollinger


Rhein-Main-Premiere

Außerhalb des Wettbewerbs