Hedi Schneider steckt fest

Sonja Heiss

Als Hedi Schneider plötzlich von Panikattacken heimgesucht wird, gerät ihr beschauliches Leben völlig aus den Fugen. Gemeinsam mit Ehemann Uli lässt sie nichts unversucht, ihren unerklärlichen Angstzuständen auf den Grund zu gehen. Doch weder Medikamente noch Gesprächstherapie helfen Hedi, wieder Normalität in ihren Alltag zu bringen. Immer mehr entfremdet sie sich nicht nur von Uli, sondern auch von ihrem Sohn Finn – und letztlich von der energiegeladenen Frau, die sie einst war. Der Film, Gewinner des Hessischen Filmpreises 2014, ist das zärtliche Porträt einer jungen Familie, die mit aller Kraft gegen die Zerreißprobe einer gleichsam schwer zu diagnostizierenden Erkrankung ankämpft. Drehort der Tragikomödie ist unverkennbar die Frankfurter Innenstadt – dabei bestechen die Kameraeinstellungen durch eine Ästhetik der kleinen Straßen und Brücken zwischen Töngesgasse und Holbein-Steg. Unterstützt von HessenInvestFilm und der Hessischen Filmförderung. _"Die fragile Balance zwischen berührendem Drama und leichtfüßiger Komödie wird von Sonja Heiss scheinbar mühelos und mit großer erzählerischer Eleganz gemeistert – ein Kunststück, das im deutschen Kino nur wenigen Regisseuren gelingt.“_ (Jury 25. Hessischer Filmpreis) _Premiere auf der 65. Berlinale (2015)_

20. März 2015

18:00 Uhr, Caligari Filmbühne Wiesbaden

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Sonja Heiss
Land 1
Jahr D 2014
Kategorie Regionaler Langfilmwettbewerb
Spieldauer 90 min
Sprache Deutsche Originalfassung
Produktion Janine Jackowski, Jonas Dornbach, Maren Ade
Darsteller Laura Tonke, Hans Löw, Leander Nitsche
Kamera Nikolai von Graevenitz


Wiederholung
Regionaler Wettbewerb

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitterElement 1