10.05. ‐ 15.05.2022

International Shorts Freedom – Dream – Illusion – Desire

In Starfuckers von Antonio Marziale geht es um Machtmissbrauch in Hollywood, aber auch in der Filmund Fernsehbranche. Freedom Swimmer von Olivia Martin-McGuire dokumentiert eine Geschichte der Massenmigration aus dem 20. Jahrhundert, die in der westlichen Welt relativ unerwähnt ist. Und Soum von Alice Brygo navigiert zwischen historischen und aktuellen Generationenkonflikten und wünscht sich ein harmonisches Miteinander.

Kuratiert von Saul Judd

Starfuckers

Regie: Antonio Marziale
USA 2022, 14:41 Min.

Starfuckers ist ein queerer Rachethriller über den Machtmissbrauch in Hollywood: Ein intimer Abend zwischen einem etablierten Filmregisseur und einem jungen aufstrebenden Filmstar, der gestört wird, als ein bekanntes Gesicht auftaucht. Starfuckers feierte seine Weltpremiere bei Sundance und seine Europapremiere auf der 72. Berlinale.

Freedom Swimmer

Regie: Olivia Martin-McGuire
Australien/Frankreich 2021, 15 Min.

FREEDOM SWIMMER dokumentiert eine Geschichte der Massenmigration aus dem 20. Jahrhundert, die in der westlichen Welt relativ unerwähnt ist – und liefert den Kontext für eine Stadt im Aufruhr von heute. Eine Enkelin bittet ihren Großvater, die Geschichte seiner Ausreise aus China zu erzählen, als er in den 1970er-Jahren buchstäblich nach Hongkong, eine freie Stadt, schwamm. FREEDOM SWIMMER blickt auf die Vergangenheit zurück und reflektiert die jüngsten Ereignisse und die Tatsache, dass die Menschen in Hongkong gerade ihre Freiheit verlieren.

Soum

Regie: Alice Brygo
Frankreich 2021,
30 Min.

Am Pariser Stadtrand suchen Inti, Jai und Pauline nach einem leeren Platz. Einem Riss, durch den die „Generation der Probleme“ schlüpfen könnte, die sie verkörpern, zwischen den Gesetzen der alten Welt und der Ungewissheit der kommenden. Ein Porträt unserer Zeit, das zwischen Dokumentarfilm, Kunst Performance und Surrealismus oszilliert. Soum feierte seine Weltpremiere auf der 72. Berlinale.

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Spieldauer 60 min


Internationale Kurzfilme