10.05. ‐ 15.05.2022

Layla Fourie

Pia Marais

Layla lebt als alleinerziehende Mutter mit ihrem Sohn in Johannesburg und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Auf dem Weg zu einem neuen Arbeitsplatz in einer Sicherheitsfirma, die auf Lügendetektoren spezialisiert ist, wird sie in einen Unfall verwickelt, der ihr Leben radikal verändert. Layla verstrickt sich in einem Netz aus Lügen und Täuschungen, die sie an sich selbst zweifeln lassen. Ihr kommt ein grausiger Verdacht, der den Verlust ihres Sohnes bedeuten könnte. Pia Marais gewann 2011 mit Im Alter von Ellen den LICHTER- Langfilmwettbewerb und steckte das Preisgeld in die Produktion ihres dritten Spielfilms. Sie zeigt mit Layla Fourie die Gegensätzlichkeit Südafrikas in eindrucksvollen Bildern und erzählt von Misstrauen und Paranoia in der Gesellschaft. In diesem Jahr präsentiert sie ihren Film außerhalb des Wettbewerbs und ist selbst als Jurymitglied zu Gast. In Anwesenheit der Regisseurin Pia Marais. _Rhein-Main-Premiere. In Anwesenheit der Regisseurin Pia Marais._

22. Mrz 2013

20:00 Uhr, Metropolis 12

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Pia Marais
Land DE / Südafrika / Niederl. / Fr.
Jahr D/SA/F/NL 2013
Spieldauer 105 min
Sprache Engl. OmU
Darsteller Rayna Campbell, August Diehl, Rapule Hendricks
Drehbuch Horst Markgraf, Pia Marais

Präsentiert von:



Rhein-Main-Premiere

Außerhalb des Wettbewerbs