10.05. ‐ 15.05.2022

Les amants réguliers

Philippe Garrel

Wenn im Europa der letzten Jahrzehnte von Revolution gesprochen wird, ist meist von 1968 die Rede. Philippe Garrel, selber ein 68er, verfolgt in seinem nachgerade epischen Portrait dieser Zeit die Bewegung vom Politischen ins Private. ’68 erscheint einerseits als Phantasma und andererseits als reale Spur im Leben der jungen Generation. In meisterlichen, nüchternen Schwarz-Weiß-Bildern erzählt „Les amants réguliers“ von Straßenschlachten, Drogen, Kunst und Liebe, vom Ausnahmezustand und dem Leben danach. Der Film, der in Deutschland nie ins Kino kam, erhielt beim Festival in Venedig 2005 den Silbernen Löwen für die beste Regie. Zum "Trailer":http://www.cinemovies.fr/bande-annonce-9913-29448.html.
"Zur Ticketreservierung":http://filmtage-frankfurt.dyndns.org/static/schedule.php?UserCenterID=1

30. Mrz 2012

22:00 Uhr, Metropolis 12

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Philippe Garrel
Jahr F 2005
Spieldauer 178 min
Sprache Französische OF mit englischen UT
Darsteller Louis Garrel, Clotilde Hesme
Kamera Wiliam Lubtchansky
Drehbuch Philippe Garrel, Marc Cholodenko, Arlette Langman

Präsentiert von: