18.04. ‐ 23.04.2023

LICHTER AGORA

_*Festivalzentrum VAU / Eintritt frei*_ In der _AGORA_, dem offenen Diskussionsforum des LICHTER Filmfests, stehen die politischen und gesellschaftlichen Dimensionen von „Humor, Komik und Komödie“ im Mittelpunkt. Hier werden über den Tag verteilt verschiedene Aspekte wie Macht, Geschlecht und Krise in ihren Beziehungen zum Humor verhandelt. Wer darf über wen lachen? Was sagen Witze über die Machtstrukturen einer Gesellschaft und ihr kollektives Unbewusstes aus und welche Funktion erfüllen sie im Alltag? Die Gespräche mit Humorexperten aus Kultur, Wissenschaft und Politik werden strukturiert und ergänzt durch Screenings, eine virtuelle internationale Humorkonferenz und Performances. In der _AGORA_ werfen wir einen Blick zurück: auf die humoristischen Traditionen unserer Gesellschaft; in die Gegenwart: auf die politische und alltagskulturelle Bedeutung des Humors, besonders im Aushandeln von Normen und Tabus; außerdem blicken wir über den Tellerrand und fragen danach, worüber die Menschen in anderen Gegenden der Welt lachen. *Themenblöcke:* Humor und Alltag / Humor und Macht / Humor und Geschlecht *Mit:* * *Tobi Ashraf* (freier Filmjournalist) * *Vazrik Bazil* (Präsident des Verbands der Redenschreiber deutscher Sprache) * *Tim Etchells* (Performance-Künstler, „Forced Entertainment“) * *Leo Fischer* (Satiriker) * *Achim Greser* (Karikaturist, „Greser&Lenz“) * *Katharina Greve* (Comiczeichnerin, Autorin und Künstlerin) * *Darja Klingenberg* (Soziologin) * *Chris Köver* (Mitgründerin und Chefredakteurin „Missy Magazine“) * *Phil C. Langer* (Soziologe und Gender-Forscher) * *Vanessa le Mat* (Performance-Künstlerin, „ID_Frankfurt“) * *Robert Mankoff* (Humorredakteur, „The New Yorker“) * *Norbert Pape* (Performance-Künstler, „ID_Frankfurt“) * *Nicole Peisl* (Performance-Künstlerin, „ID_Frankfurt“) * *Benedikt Porzelt* (Wissenschaftler, „Politik und Komik“) * *Theories of the Deep Understanding of Things* (Social Media Kunst-Kollektiv) * *Thorsten Sindermann* (Philosoph und Humortheoretiker) * *Vanessa Stern* (Schauspielerin und Gründerin des Krisenzentrums für weibliche Komik) * *Ella Carina Werner* (Autorin) * *u.v.a.* --------------------------------------- _*14 Uhr*_ *Humor und Alltag* _TALK_ „Humor ist wenn man trotzdem lacht.“ Das gilt auch für den alltäglichen Umgang mit der Welt und den Menschen um einen herum. Welche Funktion erfüllt Humor auf der individuellen Ebene und in zwischenmenschlichen Beziehungen und Begegnungen? Inwiefern hilft uns Humor, die Situationen zu meistern, bei denen wir nicht wissen, ob wir lachen oder weinen sollen? Und wann kippt Situationskomik in Ironie oder Zynismus? *Mit:* *Darja Klingenberg* (Soziologin) *Thorsten Sindermann* (Philosoph und Humortheoretiker) *u.a.* *Moderation:* *Toby Ashraf* (freier Filmjournalist) ---------------------------------------- _*15 Uhr*_ *Virtuelle Humorkonferenz* In unserer virtuellen Humorkonferenz bringen wir internationale Kunst- und Kulturschaffende zusammen, die sich in ihrem Werk insbesondere mit der visuellen Dimension von Komik beschäftigen. Ihre Live-übertragene Online-Unterhaltung zeigt mittels ausgewählter Bilder, dass Komik auch ohne Sprache auskommt und Bilder allein ausreichend sein können, um Menschen zum Lachen und zum Nachdenken über das Lachen zu bringen. Die Unterhaltung wird darin durch Begriffe inspiriert, die in der heutigen Beschreibung von Alltagsphänomenen und gesellschaftlicher Gegenwart nicht weckzudenken sind. Dabei ist vom „Frühstücksei“ bis zum „Umweltaktivisten“ alles möglich. Zu den einzelnen Begriffen suchen die Gesprächspartner passende Bilder aus ihren Repertoires aus, die dann mittels Screensharing-Funktion ausgetauscht und zugleich dem Publikum im Frankfurter Festivalzentrum gezeigt werden. Die "virutelle Humorkonferenz" wird live bei "arte Creative" via Stream übertragen. "Zum Stream geht´s hier.":http://creative.arte.tv/de/Lichter-Filmfest-Frankfurt *Mit:* * *Tim Etchells* (Performance-Künstler, „Forced Entertainment“) "mehr von und über Tim Etchells":http://www.timetchells.com * *Robert Mankoff* (Humorredakteur, „The New Yorker“) "mehr von und über Bob Mankoff":http://www.bobmankoff.com * *Theories of the Deep Understanding of Things* (Social Media Kunst-Kollektiv) "mehr von und über Theories of the Deep Understanding of Things":http://www.facebook.com/Theories.of ------------------------------------------- _*16:15 Uhr*_ *Humor und Macht* _TALK_ Zwischen Rebellion und Resignation: „Humor“ ist nicht nur ein Mittel in der Auseinandersetzung von Politikern, sondern – zumindest in der Form des Kabaretts, der Satiremagazine und der Fernsehunterhaltung – selbst eine Form von Politik. In der Tradition des politischen Kabaretts seit Tucholsky wird versucht Humor als Instrument der Infragestellung und der Ironisierung von Politik zu begreifen: Humor als Argument. Besondere Bedeutung kommt dem (politischen) Humor in autoritären Regimen wie Saudi-Arabien zu, wo ein Comedian mit einer Adaption von „No Woman, No Cry“ („No Woman, No Drive“) für Furore sorgt und unter dem Schutzmantel der Comedy und des Ulks beißende Kritik an der Politik des Regimes üben kann. Abgesehen von diesen professionellen Formen humoristischer Betätigung, stellt sich die Frage nach seiner sozialen und kulturellen Bedeutung im Alltag: Welche Rolle spielt Humor im politischen und gesellschaftlichen Leben? Was verrät Humor über die Tiefenstruktur der Gesellschaft? Weshalb funktionieren bspw. Witze über Krebs aber nicht über Diabetes? Ist Humor eine Form der Aggression – und gegen wen richtet sie sich? Was sagt die Humorforschung über die soziale Funktion des Humors: ist er subversive Auflehnung gegen die Verhältnisse oder ein lediglich ein Mittel um sie besser ertragen zu können? *Mit:* * *Vazrik Bazil* (Präsident des Verbands der Redenschreiber deutscher Sprache) * *Achim Greser* (Karikaturist, „Greser&Lenz“) * *Leo Fischer* (Satiriker) * *Benedikt Porzelt* (Wissenschaftler, „Politik und Komik“) *Moderation:* * *Chris Köver* (Mitgründerin und Chefredakteurin „Missy Magazine“) ------------------------------------------ _*16 Uhr & 17:45*_ *Humor und Körper* _Performance unterstützt durch ID_Frankfurt_ _Spielfeld I_ von Nicole Peisl und _Switch Collection_ von Vanessa Le Mag werden im Rahmen der LICHTER AGORA von Norbert Pape ausgeführt, um nach den nicht-sprachlichen Anteilen von Humor zu fragen. Wie entsteht Witz in und durch Bewegung? Wird nicht bereits gelacht und gespielt, noch bevor wir lernen zu sprechen? Im Raum zwischen Erwartung und Vollzug, zwischen der Vorstellung und dem, was sich vorstellt, entfalten sich mittels performativer Elemente wie Gesten, Verfremdung, Überraschung, Diskontinuität und Modulation von Zeit zwei sehr vielschichtige, subtile und humorvolle Inszenierungen von Körper in Bewegung. _*Spielfeld I / 16 Uhr*_ Choreografie: Nicole Peisl Performer: Norbert Pape Dauer: ca. 20 Min. In Spielfeld I untersucht Nicole Peisl die grundlegenden, nicht verbalen Anteile zwischenmenschlicher Kommunikation - und lädt die ZuseherInnen dazu ein, innerhalb der Gegebenheiten der Performancesituation sich auf einen dynamisch anteilnehmenden Raum einzulassen: den Raum zwischen einer präsentierten Vorstellung und dem subjektiv entstehenden Vorstellungsbild. Es entwickelt sich ein Spiel zwischen dem _was wir tun wenn wir uns zeigen_ und dem _was wir schaffen wenn wir schauen_. Nicht zuletzt ist Humor eine der Qualitäten, die innerhalb dieses Feld zum Vorschein kommt. _*Switch Collection / 17:45 Uhr*_ Choreografie: Vanessa Le Mat Performer: Norbert Pape Switch to something else the moment you begin. Switch to something else the moment you know. whooooooooop ------------------------------------------ _*18:45 Uhr*_ *Humor und Geschlecht* _TALK_ Von der Kleinkunstbühne zur TV-Comedy: Wenige Bereiche der Gesellschaft sind so ungebrochen männerdominiert wie Kabarett und Comedy; worüber gelacht wird, das bestimmen scheinbar vor allem Männer. Zugleich befasst sich der deutsche Humor am liebsten mit dem schier unerschöpflichen Thema der Geschlechterdifferenz - nicht nur bei Mario Barth. Woher aber rührt die ungebrochene Beliebtheit des Mann-Frau-Themas im Humor? Wie spielen Witz und Satire mit den festgefügten männlichen und weiblichen Rollenbildern und Klischees? Im Rahmen der _AGORA_ werfen wir einen kritischen Blick auf das »Gelächter der Geschlechter« (Kothoff) und zeigen typische Beispiele aus verschiedenen Zusammenhängen der Unterhaltungskunst. *Mit:* * *Katharina Greve* (Comiczeichnerin, Autorin und Künstlerin) * *Vanessa Stern* (Schauspielerin und Gründerin des Krisenzentrums für weibliche Komik) * *Phil C. Langer* (Soziologe u.a. mit den Schwerpunkten Gender Studies und Sozialpsychologie) *Moderation:* * *Ella Carina Werner* (Autorin)

29. Mrz 2014

14:00 Uhr, Andere Orte

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest



Thematisches Begleitprogramm