18.04. ‐ 23.04.2023

Panel: Koexistenz oder Kulturkampf? - Filmauswertung zwischen Kino und Streaming

Mit: 

Melanie Blocksdorf (Produzentin bei Achtung Panda! Media), Torsten Frehse (Neue Visionen Filmverleih), Marcus S. Kleiner (SRH Berlin University of Applied Sciences, Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaften), Autor „Streamland“), Hannah Pilarczyk (Redakteurin Spiegel/SPON, Autorin, Dozentin)

Moderation: Jenni Zylka (Schriftstellerin, Journalistin, Moderatorin)

Der globale Wandel der Kinokultur der letzten Jahrzehnte wurde durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen noch beschleunigt. Die Basis für die Kinobranche und den Filmverleih mit ihren (Geschäfts-)Modellen geraten durch den Medienwandel und die damit einhergehenden veränderten Rezeptionsgewohnheiten des Publikums immer mehr unter Druck.

In unterschiedlichen Perspektiven soll in diesem Panel das Spannungsfeld der Filmauswertung zwischen Kino und Streaming ausgelotet werden. Expert:innen aus Filmbranche, Medienwissenschaft und Journalismus diskutieren Fragen wie: Wie können Verleiher:innen, Produzent:innen, Festivals etc. auf die veränderten Bedingungen reagieren? Welche Art und Form der Koexistenz ist nötig, welche Auseinandersetzungen müssen geführt werden? Welche neuen Wirklichkeiten sind zu akzeptieren, wo bleibt Gestaltungsspielraum? Müssen neue Rahmenbedingungen zur Regulierung geschaffen werden? Oder ergeben sich sogar ungeahnte Synergien?

Und nicht zuletzt: Was bedeutet die Entwicklung für den Kulturort Kino, die Wahrnehmung von Film(kunst) und letztlich die kulturelle Vielfalt?

13. Mai 2022

11:30 Uhr, Cantate-Saal – Volksbühne Im Großen Hirschgraben

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Spieldauer 90 min
Sprache Deutsch

Panel-Teilnehmende:


Melanie Blocksdorf ist Produzentin bei Achtung Panda! Media und übernahm gemeinsam mit Jamila Wenske im Sommer 2019 die Leitung des Unternehmens. Die Alumna des International Producing Programs der ifs Köln betreut seit 2015 deutsche und internationale Kinoprojekte von der Entwicklung bis zur Auswertung. Blocksdorf produzierte als deutsche Koproduzentin unter anderem die Kinospielfilme Gutland, den auf der Berlinale 2021 mit dem Silbernen Bären für beste Regie ausgezeichneten Antikriegsfilm Natural Light und Compartment No 6, der auf dem Filmfestival in Cannes 2021 den Grand Prix du Jury gewann.


Torsten Frehse gründete 1997 die Verleihfirma Neue Visionen Filmverleih und ist deren Geschäftsführer und Gesellschafter. Neue Visionen hat sich seither zu einem der führenden deutschen Arthouse-Verleiher entwickelt und wurde seit der Gründung achtmal mit dem Verleiherpreis als bester Filmverleih ausgezeichnet. 2005 gründete und etablierte er Good Movies als Gemeinschaftsprojekt von acht unabhängigen Filmverleihern, um ein hochwertiges Videolabel zu schaffen. Dahinter ist Torsten Frehse manchmal auch Koproduzent, dann Vorstandsmitglied der AG Verleih und Gründer von EWIP Cologne - European Work in Progress.


Marcus S. Kleiner ist Vizepräsident für Kreativität und Interaktion an der SRH Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Leiter des Masterstudiengangs Medien und Kommunikation und Publizist. Mit dem Autor Oliver Uschmann und dem Schauspieler Dominik Buch reflektiert er im Podcast „Nix für Umme - aus dem Leben dreier Kreativmalocher" über das Überleben in verschiedenen Kulturbranchen. Aktuelle Buchveröffentlichungen „Streamland. Wie Netflix, Amazon Prime und Co. unsere Demokratie bedrohen" und „Deutschland 151. Porträt eines bekannten Landes in 151 Schnappschüssen". 


Hannah Pilarczyk, geboren 1977 in Hamburg, nach Stationen bei der taz und NEON seit 2009 als Redakteurin im Kulturressort von SPIEGEL/SPIEGEL ONLINE. Mitglied im Beirat des Verbands der deutschen Filmkritik, des Marburger Kamerapreises und im Kuratorium des Haus des Dokumentarfilms. Lehraufträge in den Bereichen Online-Journalismus und Filmkritik. Veröffentlichungen u.a.: "I had the time of my life. Der Film 'Dirty Dancing' und seine Bedeutung" (Verbrecher Verlag, 2012), Website: Westwind Media


Geheimagentin Jenni Zylka ist Film-, Musik- und Medienautorin (u.a. Spiegel, taz, Tagesspiegel), Kulturkommentatorin für RBB, MDR und Deutschlandradio, schreibt Bestseller und Drehbücher, kuratiert die Filmauswahl für die Berlinale, ist Jurorin für den Grimme-Preis, moderiert Filmgespräche und Pressekonferenzen u.a. für die Berlinale, das Filmfest Emden und das Filmfest Dresden, rezensiert Fernsehinhalte für die FSF und lehrt Journalismus an der amd Berlin.



Kongress Zukunft Deutscher Film

© Melanie Blocksdorf
© Torsten Frehse
© Marcus S-Kleiner
© Friedhelm Krischer - Hannah Pilarczyk