10.05. ‐ 15.05.2022

Panel: Under Pressure – Film Funding and Financing in Europe

Mit:

Ada Solomon (Producer Hi Film Productions, Micro Film; Romania) via Zoom, Katarzyna Siniarska (New Europe Film Sales; Poland) via Zoom, Sam Taylor (Producer Film and Music Entertainment; Ireland), Stephan Holl (Rapid Eye Movies), Bengt Toll (Film I Väst, producer, Sweden)

Moderation: Martin Hagemann (Film University Babelsberg Konrad Wolf, Producer zero fiction)

Die aktuellen Finanzierungs- und Refinanzierungsmodelle der Kinofilmproduktion und die finanzielle Basis für Kino- und Verleihsektor mit ihren jeweiligen Geschäftsmodellen geraten durch den Medienwandel und die damit einhergehenden veränderten Rezeptionsgewohnheiten des Publikums unter Druck.

In dieser Situation suchen wir den Austausch über die jeweiligen Trends der Marktveränderungen für Kino- und Spielfilme in den verschiedenen Ländern sowie die sich abzeichnenden Reaktionen der jeweiligen Branchen und nationalen Fördersysteme bzw. nationalen Politiken auf die sich auf europäischer Ebene vollziehenden Veränderungen.

In diesem Panel werden Vertreter:innen aus verschiedenen europäischen Ländern die Stärken und Schwächen unterschiedlicher Filmförderungs- und Finanzierungsmodelle diskutieren, um Lösungen für gemeinsame Herausforderungen zu entwickeln. Welche Finanzierungsmodelle ermöglichen eine umfassende kreative Freiheit und führen zu einer florierenden Filmlandschaft? Und wie können Anreize für Koproduktionen die stetig abnehmende öffentliche Förderung kompensieren? Vor allem aber: welche Art der Interaktion zwischen Institutionen, Produzent:innen, Weltvertrieb, Verleihen und Kinos könnte den europäischen Film(markt) vorantreiben?

Dieses Panel wird auch online übertragen:

YouTube: https://youtu.be/3-r2fN4MS4k

Facebook: https://www.facebook.com/events/1357151681452601/

11. Mai 2022

17:30 Uhr, Cantate-Saal – Volksbühne Im Großen Hirschgraben

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Spieldauer 90 min
Sprache Englisch

Panel-Teilnehmende:


Ada Solomon ist eine rumänische Produzentin und Gründerin von Hi Film Productions und Micro Film. Die von ihr produzierten Filme wurden auf renommierten Festivals wie Cannes, Berlin, Locarno, Venedig und Sundance präsentiert und ausgezeichnet. Zu ihren Erfolgen zählen u.a. Bad Luck Banging Or Loony Porn (2021, Goldener Bär Berlin) und Child’s Pose (2013, Goldener Bär Berlin). Ada hat in über 15 europäischen Ländern koproduziert und ihre Filme in über 50 Ländern veröffentlicht. Sie ist Exekutivpräsidentin des European Women's Audiovisual Network und Mitglied des Vorstands der Europäischen Filmakademie. Sie wurde u.a. beim Europäischen Filmpreis 2013 mit dem Europäischen Koproduktionspreis - Prix Eurimages ausgezeichnet.


Katarzyna Siniarska ist Sales Agent und Produzentin. Aktuell ist sie Co-Präsidentin von Europa International, der europäischen Sales Agents Association. Sie studierte an der Universität Warschau Geisteswissenschaften und das Creative Producers Programme der Wajda Film School (2011). Sie ist Absolventin von EAVE Puentes (2014/2015) und Screen Leaders (2014). Seit Januar 2013 ist sie Teil der in Warschau ansässigen Boutique-Weltvertriebsagentur New Europe Film Sales, zunächst als Sales Executive, dann als Head of Sales und Partnerin des Unternehmens. New Europe arbeitet mit internationalem Content und verkauft diese an alle Rechte-, Kino-, TV- und VOD-Käufer in der ganzen Welt. Die Filme (wie „Lamb“ oder „Corpus Cristi“) laufen regelmäßig auf den wichtigsten Festivals wie Cannes, Berlinale, Venedig, Toronto, Sundance etc. und werden weltweit vertrieben.


Sam Taylor hat in den vergangenen 20 Jahren über 60 Filme mit ihrer Firma Film and Music Entertainment Limited (F&ME) produziert. Sie kann auf eine lange Zusammenarbeit mit Europas führenden Filmemachern zurückblicken. Mit 150 europäischen Partner:innen hat sie Filme im Gesamtwert von über 200 Millionen Dollar produziert. Sam Taylors erster Film war der für den Academy Award nominierte Film Before the Rain (1994). Seitdem hat sie unter anderem mit dem vierfachen Oscar-Preisträger Stephen Daldry, Agnieszka Holland, dem Gewinner des Goldenen Bären, Mark Dornford May, und vielen anderen Filmschaffenden zusammengearbeitet.


Stephan Holl ist gemeinsam mit seiner Frau Antoinette Köster Mitbegründer von Rapid Eye Movies, einem deutschen Filmlabel für Vertrieb, Produktion und Musik. Seit 1996 vertreibt Stephan außergewöhnliche Filme. Er verhalf asiatischen Regisseuren wie Takeshi Kitano, Takashi Miike und Kim Ki-Duk zum Durchbruch in Deutschland und dem populären indischen Kino in Europa. Neben dem Filmvertrieb bringt er Filmemacher:innen und Künstler:innen wie Khavn de la Cruz, Ashim Ahluwahlia, SABU, Christopher Doyle, Stereo Total, Mario Lombardo und Alexander Kluge zusammen. Als Produzent war Stephan unter anderem beteiligt an Filmen wie Orphea von Alexander Kluge & Khavn (2020), Shut Up & Play The Piano von Philipp Jedicke (2018) und Mr. Long von SABU (2017).


Bengt Toll gründete 1986 seine eigene, immer noch aktive Produktionsfirma.1990 trat er dem Internationalen Filmfestival Göteborg als Programmgestalter bei und wurde 1996 Vorsitzender des Festivals. In dieser Zeit war er Präsident des Festivaleigenen Filmfonds und beteiligte sich an der Gründung einer Gruppe ähnlicher Fonds in Europa, die sich für Filmemacher:innen aus Schwellenländern einsetzen. Im Jahr 2004 wurde er zum Industry and International Executive bei Film i Väst ernannt. 2006 wurde Bengt Toll zum Vorsitzenden von Cine Regio, dem europäischen Netzwerk regionaler Filmagenturen, ernannt. Im Jahr 2009 wurde er beim Schwedischen Filminstitut zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt und 2010 zum Geschäftsführer. Seit 2020 arbeitet er mit Film i Väst Analysis an einer großen europäischen Studie zur öffentlichen Film-Finanzierung.


Martin Hagemann (Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Producer zero fiction) wurde 1958 im Ruhrgebiet geboren und kam während seines Studiums (Geschichte, Germanistik) zum Film. Seit 1989 produzierte und koproduzierte er zahlreiche unabhängige Spiel- und Dokumentarfilme für den internationalen Markt, darunter Filme von Hal Hartley, Bela Tarr, Alexandr Sokurov, Peter Bogdanovich, Ra'anan Alexandrowicz, Roger Spottiswoode, Eddie Berger, Susan Gluth und anderen. Seit 2010 hat er die Professur "Film- und Fernsehproduktion" an der Filmuniversität Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg inne, wo er derzeit Vizepräsident für Internationales ist. Martin Hagemann ist Mitglied im Vorstand der Deutschen Filmakademie und arbeitet in verschiedenen Filmförderkommissionen und Aufsichtsgremien der deutschen Filmwirtschaft mit; er lebt in Berlin.



(Präsentiert von Brehm u. Van Moers)

Kongress Zukunft Deutscher Film

© Ada Solomon
© Katarzyna Siniarska
© Sam Taylor
© Stephan Holl
© Bengt Toll