18.04. ‐ 23.04.2023

Regionale Kurzfilme – Rolle 2

Diverse

"*Jetzt Tickt kaufen >>*":http://www.reservix.de/off/login_check.php?setcookie=1&callOnSale=https://www.adticket.de/shop-verkauft.php&einsprungurl=http://www.adticket.de/off/close.php&id=7c421e5247cdb753e53e3d085cae1e7467371534ce72b964&eventID=639033&eventGrpID=148297&vID=12487 *Wenn Frösche fliegen lernen* _(Regie: Valentin Oellers, D 2014, Dauer: 02:50 Min.)_ Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach. – Ein Lurch, wer’s nicht versteht.

*Qalqilias Zoo* _(Regie: Thomas Toth / Michael Schaff, D/AP 2014, Dauer: 06:27 Min.)_ Ein Dokumentarfilm mit unerwartetem Blick auf das Leben im Westjordanland und Fokus auf Palästinas einzigem Zoo. Die Stadt Qalqiliya ist, wie die Tiere des Zoos, von der israelischen Sicherheitsmauer umschlossen.

*Si Lunchai* _(Regie: Hannes Rall, D/SGP 2014, Dauer: 08:36 Min.)_ Hannes Rall lässt eine alte indonesische Legende auf neue Animationstechnik treffen und heraus kommt: Si Luncai, die clevere Schattenspielfigur, die die Wachen des despotischen Königs austrickst und davon kommt ...

*Whatever you do* _(Regie: Aleksander Radan, D 2014, Dauer: 02:28 Min.)_ „For you, everything you do, is so meaningful“ – Ein humoristischer FifaZock-Tanz-Musikclip.

*x-x-xx--x--gewobenes Papier (x-x-xx--x—weaved paper)* _(Regie: Michel Klöfkorn, D 2014, Dauer: 05:53 Min.)_ Das Weben ist eine uralte Technik, doch Klöfkorn katapultiert sie in die Gegenwart des Kunstfilms. 6 Minuten im Spannungsfeld von Industrialisierung und Zeit, Fraktur und Verbund, Fashion und Aktenvernichter.

*José del Caribe* _(Regie: Thomas Eberhard, CO/D 2014, Dauer: 24:13 Min.)_ José ist ein Teenager, der entkommen will. Gemeinsam mit seiner Mutter und einem gewalttätigen Stiefvater lebt er im Armenviertel einer kolumbianischen Großstadt, in dem gilt: Erst wer Jemanden hat sterben sehen, ist ein Mann ...

*Mobile* _(Regie: Bernd Thiele, D 2014, Dauer: 02:09 Min.)_ Fortbewegungsmittel sind Mobile, englisch wird daraus ein Handy und wer die letzte Silbe betont, erhält ein bewegliches Kunstgebilde, wie Bernd Thiele anhand des Finanzstandorts Frankfurt illustriert.

*Expanded Cinema* _(Regie: Yasar Honneth, D 2014, Dauer: 05:10 Min.)_ _Expanded Cinema_ ist der musikalische Filmrausch Basar Honneths. Hört sich nach der Theorie Youngbloods an? – Klingt aber wie Hendrix!

*528* _(Regie: Margarete Rabow, D 2014, Dauer: 00:37 Min.)_ In den Adlerwerken im Frankfurter Gallus-Viertel befand sich während der letzten sieben Kriegsmonate ein KZ mit dem Decknamen ‘Katzbach’. _528_ ist ein Innehalten gegen das Vergessen.

*Limit S.O.S.* _(Regie: Andrzej Klamt D 2015, Dauer: 04:00 Min.)_ Weltpremiere „Es ist extrem, dadurch dass wir gar nicht mehr in der Lage sind... DRÖHNEN ...“ Drei Jahre mit der Fraport Landebahn. – Ein tragisch-komischer Kurzfilm über den Wahnsinn des wirtschaftlichen Wachstums.

*Geilste Stadt* _(Regie: Tim Seger, Christian Öhl, Elias Gottstein, D 2015, Dauer: 03:57 Min.)_ Ein Musikvideo mit Geistern auf einem Einkaufswagen, unterwegs durch Frankfurt. Was sie suchen? – Die Vergangenheit, denn „sie war die geilste Stadt auf dieser Welt, ich hätte nie gedacht, dass sie mir nicht mehr gefällt.“ _SONDERINFO: Außerhalb des Wettbewerbs!_

*Das Maschmüller-Attentat* _(Regie: Frankfurter Klasse, D 2014, Dauer: 06:45 Min.)_ Das wohl perfideste und brutalste Attentat der deutschen Nachkriegszeit wurde nicht von Unbekannten geplant, dahinter stecken die Gesichter der Frankfurter Klasse!

*Cadavre Exquis* _(Regie: Theresa Büchner, D 2014, Dauer: 04:23 Min.)_ Ob sich die Passanten Offenbachs mit Surrealismus auskennen? - Oben: Zufall - Mitte: Zufall - Unten: Zufall Das hat doch Methode!

*Oh boy* _(Regie: Philipp Kehm, D 2013, Dauer: 15:00 Min.)_ Essen auf Rädern? Schmeckt nicht. Die Frau? Lebt nicht mehr. Gute Gespräche? Fehlanzeige. Wie geht es dann aus der Stille zurück ins Leben? – Oh Boy, gar nicht einfach, da kann man schon mal wütend werden. _SONDERINFO: Außerhalb des Wettbewerbs!_

*Gott kommt!* _(Regie: Stefan Vogt, D 2012, Dauer: 02:14 Min.)_ In einer Welt, in der sich die Menschen wie Strichlein gleichen versucht ein Dorf-Priester ein Verhältnis zu seiner Gemeinde aufzubauen und scheitert. Die Kirche bleibt leer, aber Gott kommt! _SONDERINFO: Außerhalb des Wettbewerbs!_

21. Mrz 2015

22:00 Uhr, Cantate-Saal – Volksbühne Im Großen Hirschgraben

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Diverse
Land Deutschland
Jahr D (& andere) 2012-2015
Sprache Diverse Sprachen

Präsentiert von:



Regionaler Wettbewerb