10.05. ‐ 15.05.2022

The Ditch

Wang Bing

Der gnadenlose Ablauf von Revolutionen führt in einigen Fällen zur Befreiung, in anderen aber in eine Spirale von Gewalt und Terror. Maos großer Säuberungskampagne zu Ende der 50er Jahre fielen geschätzt 500.000 Menschen zum Opfer. In seinem ersten Spielfilm „The Ditch“ erzählt der bekannte Dokumentarfilmregisseur Wang Bing („West of the rails“) vom Schicksal einiger Häftlinge in einem Umerziehungslager in der Wüste Gobi. In dieser abweisenden und kargen Umgebung offenbart sich die Absurdität des Gedankens, Menschen durch verzehrende Arbeit und körperliche Ausmergelung in ein ideologisches System pressen zu wollen. „The Ditch“ reflektiert in sparsamen, aber drastischen Bildern die tödlichen Konsequenzen, die ein totalitärer Riesenstaat für den Einzelnen haben kann. Zum "Trailer":http://videos.arte.tv/de/videos/_the_ditch_von_wang_bing-3412586.html. _Regionalpremiere_
"Zur Ticketreservierung":http://filmtage-frankfurt.dyndns.org/static/schedule.php?UserCenterID=1

28. Mrz 2012

22:00 Uhr, Metropolis 11

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Wang Bing
Jahr CN 2010
Spieldauer 117 min
Sprache Mandarin OF mit engl. UT
Darsteller Zhengwu Cheng, Niansong Jing, Xiangnian Li
Kamera Sheng Lu
Drehbuch Wang Bing, Xianhui Yang