10.05. ‐ 15.05.2022

The Twentieth Century

Matthew Rankin

Ganze fünf Legislaturen lang war William Lyon Mackenzie King kanadischer Premierminister. Im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen Roosevelt und Churchill war er von eher schüchterner Natur, sein Charisma soll genauso lausig gewesen sein wie seine Führungsqualitäten. Dessen posthum veröffentlichte Tagebücher nimmt Regisseur Matthew Rankin als Grundlage für eine unverschämt bizarre Polit-Groteske über Kings Aufstieg zum vielleicht mächtigsten Politiker Kanadas. 

Stellen Sie sich Monty Python im Fiebertraum vor, Dali mit einem Stiefelfetisch - das Ganze gefilmt auf 16mm und in konsequenter Ästhetik des frühen Kinos. Nein? Reicht nicht? Ein ejakulierender Kaktus,vielleicht? Auch wenn es um ein Stück kanadische Geschichte geht, die hierzulande möglicherweise niemanden interessiert: Dieser Film ist in allerlei Hinsicht ein bissiger Kommentar auf menschliches Gebaren in der Politik.



“The Twentieth Century plays fantastically fast and loose with history as it riotously roasts both its subject and the political legacies of the Great White North.” (Peter Kuplowsky)

24. April 2020

20:00 Uhr, Kino im DFF

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Matthew Rankin
Jahr CAN 2019
Spieldauer 90 min
Sprache OV
Produktion Emmanuel Hessler, Ménaïc Raoul , Gabrielle Tougas - Frechette
Darsteller Dan Beirne, Marianne Cormier, Catherine St - Laurent, Mikhaïl Aho oja, Brent Skagford, Seán Cullen, Louis Negin, Kee Chan u.a
Kamera Vincent Biron
Drehbuch Matthew Rankin
Schnitt Matthew Rankin
Ton Nathalie Fleurant
Musik Christophe Lamarche - Ledoux


Prix de la diffusion - Festival du nouveau cinéma Best Canadian First Feature Film - Toronto Film Festival Fipresci-Preis im Berlinale Forum

Internationales Programm Macht