18.04. ‐ 23.04.2023

The Wakhan Front (Ni le ciel ni la terre)


Clément Cogitore

Der Wakhan ist eine Gebirgskette zwischen Afghanistan und Pakistan. In dem zerklüfteten und schwer zugänglichen Niemandsland suchen Taliban-Kämpfer Unterschlupf. NATO-Befehlshaber Antarès Bonnassieu (*Jérémie Renier*) ist fest entschlossen, seine Mission zu erfüllen: Am „Ende der Welt“ soll er für Ordnung und Sicherheit sorgen. Seine Soldaten beobachten Berggipfel und Schafhirten. Nur selten stört ein Warnschuss die Stille. Militärische Routine – bis eines Nachts zwei Soldaten auf mysteriöse Weise verschwinden. Bonnassieu beginnt zu suchen. Als auch den Taliban Männer abhandenkommen, macht sich Ratlosigkeit breit: Gibt es eine natürliche Erklärung – oder ist der Wakhan ein afghanisches Bermuda-Dreieck? *Clément Cogitore* bricht in seinem Spielfilmdebüt mit Genre-Grenzen. Soldatische Rationalität wird durch übernatürliche Kräfte herausgefordert. Subtil-philosophisch stellt *_The Wakhan Front_* die Machtfrage zwischen Mensch und Natur.

31. Mrz 2016

20:00 Uhr, Mousonturm // Studio 1

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Clément Cogitore
Jahr FR/BL 2015
Spieldauer 100 min
Sprache Frz./Arab. OmU
Produktion Jean-Christophe Reymond
Darsteller Jérémie Renier, Kévin Azaïs, Swann Arlaud, Marc Robert, Finnegan Oldfield, Clement Bresson, Sam Mirhosseini, u.a.
Kamera Sylvain Verdet
Drehbuch Thomas Bidegain, Clément Cogitore
Schnitt Isabelle Manquillet


Deutschlandpremiere

Internationaler Wettbewerb Grenzen