4. LICHTER VR Storytelling Award

So funktioniert LICHTER-VR-On-Demand!

Wie kann ich die Filme des 4. VR Storytelling Award anschauen? Benötige ich dafür ein VR-Headset?

Die Filme des 4. VR Storytelling Awards können Sie direkt über die LICHTER Website abrufen. Gehen Sie dazu auf auf die VR-Sektionsseite oder klicken Sie auf einen VR-Film in unserem Programmraster. Für jeden VR-Film ist dort ein eigenständiger Stream hinterlegt. Sie benötigen dafür KEINE VR-Brille. Wenn Sie auf einen der Links zu den Filmen klicken öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie den Film starten können. Dieser sieht zunächst aus wie ein "normaler" Film. Um dennoch Ihren Blick schweifen zu lassen bewegen Sie Ihren Mauszeiger über das Filmbild und ziehen Sie bei gedrückter Maustaste das Bild in die gewünschte Blickrichtung. In VR-Filmen dreht sich alles um die Freiheit des Blicks – probieren Sie also diese Funktion unbedingt aus!

Welche technischen Voraussetzungen benötigen die Filme des 4. VR Storytelling Award?

Um die VR-Filme zu schauen, benötigen Sie einen Standcomputer, einen Laptop, ein Smartphone oder ein Tablet. Die Geräte müssen selbstverständlich mit dem Internet verbunden sein. Wir empfehlen eine Mindestbandbreite von 16mb/s um die Filme in bester Qualität flüssig ansehen zu können. Der Zugang sollte außerdem über einen der im Folgenden genannten Browser erfolgen: Firefox, Edge, Safari und Chrome.

Kann ich die Filme des 4. VR Storytelling Award auch offline über das Smartphone oder die VR-Brille schauen?

Wenn Sie die VR Filme bequem über das Smartphone, GearVR, eine Cardboard VR-Brille oder sogar eine Oculus Go schauen möchten, ist das über dieVRdirect App möglich. Laden Sie sich dafür die VRdirect App unter https://www.vrdirect.com/de/ oder in den gängigen Stores auf ihr entsprechendes Gerät und geben Sie anschließend ins Suchfeld der App den jeweiligen Code zum Film ein (den Download Code finden Sie auf der LICHTER-Seite des jeweiligen Films). Laden Sie sich die persönliche LICHTER VR-Mediathek in die VRdirect App. Nach dem Download stehen Ihnen die VR-Filme für eine begrenzte Zeit zur Verfügung und können unabhängig von einer Internetverbindung geschaut werden. Die Filme haben eine durchschnittliche Größe von 700MB, sie sollten also eine WLAN-Verbindung nutzen, wenn Sie auf ihrem Smartphone nur über ein begrenztes Downloadvolumen verfügen.

Die Finalist*innen

ARIPI 

Hier geht es zum Film

VRdirect App Download-Code: Aripi

(Regie: Dmitri Voloshin; MDA 2019, OV, Dauer: 8 Min.)

Der monotone Alltag eines einsamen Astronauten wird durch einen technischen Defekt zu einem haarsträubenden Wettlauf gegen die Zeit. Mit viel Witz und Tempo schöpft Aripi das visuell-immersive Potential von VR voll aus – ein sehenswerter Trip, der vor allem durch seine atemberaubenden Kamerafahrten überzeugt. Anschallen nicht vergessen! 

"Cutely designed and lovingly told tragic-comedy - Kirsty van der Plas, Jury

Battleground PolyU 

Hier geht es zum Film

VRdircect App Code: PolyU

(Regie: DJ Clark; HKG 2019, englische OV, Dauer: 8'45 Min.)

Der Zusammenstoß von Demonstrant*innen und Polizeikräften während der Belagerung der Hongkonger Polytechnischen Universität Ende 2019 im Zuge der Proteste der Demokratiebewegung werden hier auf beeindruckende Weise und mit viel persönlichem Einsatz dokumentiert. Ein Zeitdokument, welchem der Einsatz einer 360°-Kamera eine visuelle Wucht verleiht. 

"Great use of the medium to translate the tension of the situation.Good use of music and good transitions. A piece of great journalism." - Ioana Matei, Jury 


SONGBIRD 

Hier geht es zum Film

VRdircet App Downloadcode: Songbird

(Regie: Lucy Greenwell; UK/DNK 2018, englische OV, Dauer: 9 Min.)

Ein Ornitologe ist einer ausgestorben geglaubten Vogelart auf der Spur. Eine plötzliche Entdeckung, gefolgt von einer unerwarteten Begegnung, führen dem Forscher die Folgen des Klimawandels auf tragische Weise vor Augen. Vor allem das Audiodesign machen diesen Animationsfilm mit dokumentarischen Elementen zu einem intimen Erlebnis. 

"Great storytelling and a very touching way to pass on the key message." - Ioana Matei, Jury 


PARIS TERROR – DIE GEISELN VOM HYPER CACHER

Hier geht es zum Film

VRdirect App Download-Code: Paris

(Regie: Ricarda Saleh; D 2018, deutsche OV, Dauer: 10 Min.)

Im Januar 2015 überfallen Terroristen die Redaktionsräume der Satire-Zeitschrift "Charlie Hebdo". Zeitgleich dringt ein weitere Attentäter in den jüdischen Supermarkt "Hyper Cacher" ein und tötet vier Menschen. Weitere Kund*innen werden als Geiseln genommen und in einem Kühlraum eingesperrt. Der Film verarbeitet die Erinnerungen der Überlebenden und lässt das Publikum teilhaben an den traumatischen Erfahrungen und Ängsten dieser Menschen in jenen unsicheren Stunden ihrer Gefangenschaft. Ein Mix aus animierten Sequenzen und gefilmten Interviews wahrt respektvolle Distanz, ohne dabei zu verharmlosen. Das Medium des 360-Grad-Films bringt uns die Schicksale der Betroffenen in ungeahnter Intimität nahe. 

"The Film uses VR-technology in a targeted manner and with well-considered methodology. Generating a 'social impactit highlights the influence of technologies and their application on society." - Susanne Ahmadseresht, Jury   

CHILDREN DO NOT PLAY WAR 

Hier geht es zum Film

VRdirect App Download-Code: Children

(Regie: Fabiano Mixo; USA/BRA/UGA 2019, englische OV, Dauer: 8 Min.)

Seit 1987 tobte in Uganda ein brutaler Krieg, angeführt von der LRA (Lord's Resistance Army), die auf Grundlage der 10 Gebote einen Gottesstaat erzwingen will. Der Konflikt hat sich seit 2008 zwar weitgehend auf die Nachbarländer verlagert, die Spuren, die er hinterlässt, sind aber bis heute spürbar. Vor allem der Einsatz von Kindersoldaten hat bei den wenigen Überlebenden Narben hinterlassen, die noch lange nicht heilen wollen. In traurig-schönen Panoramaaufnahmen von Landschaft und Leben erzählt der Film mit beobachtender Distanz von einem Land, das seine Kinder verloren hat. 

"Beautifully shot with good attention to height which made me feel fully immersed -  something regularly overlooked when filming children." - Kirsty van der Plas, Jury




Bereits seit 2017 präsentiert LICHTER jedes Jahr einen weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb für 360°-Filme. Der Fokus liegt dabei auf innovativen 360°-Filmen, welche die Möglichkeiten des Mediums ausloten und neue narrative Konzepte erproben. Auch in diesem Jahr hat unsere jährlich neu besetzte Jury aus über 70 Einreichungen die fünf besten Werke ermittelt. Die Gewinner*innen geben wir am Ende des Online-Festivals LICHTER-On-Demand bekannt. 

Dieses Jahr fällt das gemeinsame Schauen unserer Auswahl in seiner physischen Form aus. Wir arbeiten daran, die VR-Auswahl online zugänglich zu machen. Dabei benötigen Sie nicht unbedingt ein VR-Headset. Die Filme können auch auf einem "flachen" Bildschirm geschaut werden. Die Steuerung der Blickrichtung übernehmen dann Maus oder Tastatur. Zugegeben, eine Erfahrung wie mit einer richtigen VR-Brille ermöglicht dies nicht, es vermittelt aber dennoch einen guten Eindruck. 

Die diesjährigen Einreichungen haben uns gezeigt: Es wird weiterhin fleißig an neuen Ideen und Konzepten gefeilt, während die zugrundeliegende VR-Technologie sich stetig weiterentwickelt. Die Filme werden technisch präziser, der Umgang mit Inhalten souveräner und kreativer. Ging es anfänglich vor allem um technisch-formale Fragen der Präsentation klassischer narrativer und dokumentarischer Formate, verschiebt sich der Schwerpunkt immer mehr in Richtung der konkreten Inhalte. Dabei bleibt der Anteil dokumentarischer Formate sowohl bei den Einreichungen als auch der Auswahl dominant, was nicht verwundert, den gerade im dokumentarischen ist der Einsatz von VR äußerst fruchtbar. 

mit freundlicher Unterstützung durch:




© Pascal Jackel

Die VR-Jury des 4. LICHTER VR Storytelling Award:

Ioana Matei - Immersive and Extended Reality Leader bei Procter&Gamble & Film sowie Produzentin/Mitgründerin von Reality+

Ioana Matei ist Immersive and Extended Reality Leader bei Procter&Gamble, eines der ersten FMCG-Unternehmen, das immersive Technologien in seinen Arbeitsprozessen verwendete. Außerdem ist sie preisgekrönte Filmemacherin und Mitgründerin von Reality+ Productions, das auf Fiction und gehobene Genre-Narrative im konventionellen sowie VR-Format spezialisiert ist. Außerdem hat sie die europäische Women in Immersive Technologies Gruppe mitgegründet, eine NGO, die Frauen und ihre Arbeit in diesem Bereich fördert. Sie ist rumänischer Herkunft und lebt derzeit in Paris.

© anjapaap

Susanne Ahmadseresht - Projektentwicklerin für Immersive Medien bei VRtual X, stellvertretende Vorstandsvorsitzende bei nextReality.Hamburg e. V.

Als studierte Wirtschaftspädagogin beschäftigt sie sich beruflich seit 2015 mit den Einsatzmöglichkeiten immersiver Medien im Bereich der Wissensvermittlung und setzt ihr Know-How erfolgreich als Projektentwicklerin und Beraterin ein. Auch in ihrer Freizeit brennt sie für das Thema Digitalisierung und hat deshalb die Standortinitative nextReality.Hamburg e. V. mitgegründet. Als stellvertretende Vorstandsvorsitzende baut sie dort tatkräftig Brücken zwischen traditionellen Unternehmen und Zukunftstechnologien, um Virtual- und Augmented Reality sowie 360° Filmproduktionen stärker in den Mittelpunkt unserer Gesellschaft zu rücken. Sie lebt in Hamburg.

Kirsty van der Plas – Head of Production bei VR Days Europe & IFFR Team-Mitglied

Kirsty ist Head of Production für die VR Days Europe und als Produzentin Mitglied im Team des International Film Festival Rotterdam und für das Programm mit narrativem Inhalt (IFFR Pro x VR Days), das die beiden Festivals miteinander verbindet, zuständig.

Einige ihrer aktuellen selbstständigen Projekte waren beispielsweise Lizenzieren/Einkauf für die indische Blockchain VOD-Plattform myNK und das Produzieren von XR Gaming und LBVR Conetnt Markets. Kirsty lebt in Amsterdam. 

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlichter_logolupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitterElement 1