Abschlusspanel: Zukunft deutscher Film


Impulsvortrag & Gespräch

Präsentation der Ergebnisse des Kongresses

Ellen M. Harrington, Martin Hagemann, Alfred Holighaus und Claudia Dillmann

Moderation: Michael Hack

Nach zwei Tagen harter Arbeit stehen am Ende des Kongresses zur Zukunft des deutschen Films Ergebnisse: Wie können Filmföderung, Ausbildung und Filmkultur in Deutschland vorangebracht werden? Die in diesem Abschlusspanel vorgestellten Ergebnisse sollen konkrete Handlungsaufforderungen an die filmpolitischen Entscheiderinnen und Entscheider in Deutschland sein.  



Ellen M. Harrington ist seit Januar 2018 Direktorin des Deutschen Filminstituts und des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt. Zuvor war sie seit 1993 tätig für die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Beverly Hills, wo sie als „Director of Exhibitions, Public Film Programs and International Outreach“ rund 80 Ausstellungen und mehr als 500 Filmveranstaltungen verantwortete. 



Martin Hagemann ist Produzent und Geschäftsführer von zero fiction film, wo er unter anderem „The Turin Horse“ von Béla Tarr produzierte. Er ist Mitglied in der Richtlinienkommission der FFA und im Beirat des DFFF. Als Dozent lehrt er an der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“Hagemann ist Moderator des Runden Tisches „Förderung und Finanzierung“.


 

Alfred Holighaus ist Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO). Nach Tätigkeiten in der Filmwirtschaft gründete er 2001 die Berlinale-Sektion „Perspektive Deutsches Kino“, die er bis 2010 leitete. Anschließend war er Geschäftsführer der Deutschen FilmakademieHolighaus ist Moderator des Runden Tisches „Ausbildung und Nachwuchs“.


 

Claudia Dillmann ist Filmwissenschaftlerin. Sie leitete von 1997 bis 2017 das Deutsche Filminstitut, das 2006 mit dem Deutschen Filmmuseum in Frankfurt fusionierte. Von 2004 bis 2012 war sie Präsidentin der Association des Cinémathèques Européennes (ACE). Unter ihrer Federführung entstand 2005 das Internetportal zum deutschen Film filmportal.de. Dillmann ist Moderatorin des Runden Tisches „Distribution und Kinokultur“.



Michael Hack ist Festivalmacher, Politikberater und Übersetzer. Bis 2014 Programmleiter, ist er seither als Berater für das LICHTER Filmfest tätig. In Berlin ist er Geschäftsführer der vom Verband der deutschen Filmkritik begleitend zur Berlinale ausgerichteten „Woche der Kritik“


Bitte beachten Sie: Für die Teilnahme am Panel ist eine Akkreditierung für den Kongress Zukunft Deutscher Film erforderlich.

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Entstehungsjahr 2018
Kategorie Zukunft Deutscher Film
Sprache Deutsch


Zukunft Deutscher Film

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter