Freddy/Eddy

Tini Tüllmann

Der Maler Freddy steckt in einer tiefen Krise, als plötzlich sein imaginärer Freund aus Kindertagen auftaucht: Eddy. Der gleicht Freddy nicht nur bis aufs Haar, seit seinem Auftauchen geschehen auch lauter schreckliche Dinge: Freddy wird zum Beispiel vorgeworfen, seine untreue Freundin und deren Liebhaber brutal verprügelt zu haben. Doch er ist überzeugt, dass Eddy die Tat begangen hat. Aber wie soll man beweisen, dass es jemanden gibt, den man sich eigentlich nur ausgedacht hat? Da ihm niemand glaubt, wird ihm das Sorgerecht für seinen Sohn entzogen. Als ihn dann noch eine Nachbarin beschimpft, sein Psychiater ihn nicht versteht und eine Galeristin seine Bilder nicht mehr ausstellen will, wird klar: Es steht übel um ihn. Nur die gelegentlichen Flirts mit der neuen Nachbarin geben ihm noch Hoffnung. Da nimmt sich Eddy plötzlich der Probleme an, denen Freddy hilflos ausgeliefert zu sein scheint...

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Tini Tüllmann
Entstehungsjahr D 2016
Kategorie Zukunft Deutscher Film
Spieldauer 94 Min.
Sprache dt. OV
Produktion Tini Tüllmann
Darsteller Felix Schäfer, Burghart Klaußner, Jessica Schwarz
Kamera Markus Selikovsky
Drehbuch Tini Tüllmann
Schnitt Benjamin Kaubisch, Olivia Retzer, Tini Tüllmann, Anne Glossmann
Musik Michael Regner, Felix Gebhard


Zukunft Deutscher Film

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter