HOME - Eröffnungsfilm

Fien Troch

Was wäre eine Eröffnung ohne Voreröffnung? Eine Stunde vor dem offiziellen Startschuss empfangen wir Sie und Euch zu einem geselligen Get-together. Nachdem Alle genug Zeit hatten, alte und neue Bekannte zu treffen, wird um 20 Uhr das Filmfest feierlich eröffnet. Durch den Abend führt Max Mayer, Schauspieler im Ensemble des Schauspiel Frankfurts. Als Eröffnungsfilm zeigen wir in diesem Jahr den Ausnahmefilm Home der flämischen Regisseurin Fien Troch, für den sie bei den Filmfestspielen von Venedig einen Silbernen Löwen für die beste Regie im Wettbewerb Orizzonti erhielt.

Synopsis

Entnervte Lehrer, überforderte Eltern und vor allem – hormongesteuerte Jugendliche: Der eben aus der Jugendhaft entlassene Kevin hat seine Fäuste noch immer nicht im Griff. Lina schmollt gerne und nimmt es mit Ehrlichkeit und Treue nicht wirklich genau. Und John hält den täglichen Wahnsinn mit seiner gestörten Mutter nicht mehr aus. Was nach klassischem Teenie-Drama klingt wird in Home zu intensivem Autorinnen-Kino über Generationenkonflikte, Gewalt und Missbrauch. Eindringlich blicken Hand- und Handykamera der flämischen Regisseurin Fien Troch auf das Gefühlschaos einer Gruppe Pubertierender bei der Selbstfindung. Jeder fühlt sich auf seine Weise unverstanden. Das verbindet.  Als Hilferufe der Jugendlichen ungehört bleiben, nehmen sie ihr Schicksal selbst in die Hand. Plötzlich stehen sie vor der Frage: die Wahrheit sagen oder für immer schweigen? 

Fien Troch arbeitet in Home mit jugendlichen Darstellern ohne Kameraerfahrung. Viele von ihnen hat sie auf der Straße gecastet. Die unverstellte, teils improvisierte Spielweise der Teenager trägt ebenso zum authentischen, dokumentarischen Charakter des Films bei wie das gewählte Bildformat. Mit dem längst aus dem Kinosaal verbannten 4:3-Normalbild, wackeliger Kameraführung und hochformatigen Handyeinspielern greift Troch die Sehgewohnheiten ihrer an die Bildschirme mobiler Endgeräte gewöhnten Protagonisten auf. 

Home feierte Premiere bei den 73. Internationalen Filmfestspielen von Venedig und wurde in der Sektion „Orizzonti" mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet. Die belgische Kritiker-Vereinigung UCC verlieh Home 2017 den André Cavens Award für den besten Film. Home erhielt zudem die Auszeichnung für den besten flämischen Film bei den achten Magritte Awards.

"Troch perceptively identifies the fine line between benevolent unity and unintended bad influence in peer social networks — both human and online — as the narrative pushes these kids into deeper waters of risk and wrongdoing." – Variety


Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Fien Troch
Entstehungsjahr B 2016
Kategorie Internationales Programm "Chaos"
Spieldauer 103 Min.
Sprache nld. OmeU
Produktion Antonino Lombardo // Co-Produktion: Jacques-Henri, Olivier Bronckart
Darsteller Sebastian Van Dun, Mistral Guidotti, Karlijn Sileghem, Loïc Bellemans, Els Deceukelier u.a
Kamera Frank van den Eeden
Drehbuch Fien Troch
Schnitt Nico Leunen
Musik Johnny Jewe


Eröffnungsfilm 2018 Hessenpremiere
Internationales Programm „Chaos“

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter