How to Film Nothing

Boris Mitić

Ein inspirierender Überblick über die kreativen und produktionstechnischen Herausforderungen, die der Entstehungsprozess von In Praise of Nothing mit sich brachte.

Als globales Projekt im bankrotten Serbien gestartet ist der Film eine rhetorische Provokation eines autodidaktischen Filmemachers, ein achtjähriger Schaffensprozess, in dem 20.000 Seiten eklektischer Bibliographie zu kindlichen Versen destilliert wurden - sehr zur eigenen Überraschung des Autors, gelesen von Iggy Pop und musikalisch untermalt von den Kabarett-Großmeistern von den Tiger Lillies, versehen mit „dokumentarischem Material vom Nichts“, gefilmt in 70 Ländern von 62 Filmschaffenden, Superstars wie Novizen gleichermaßen, die zunächst freie Hand hatten, bald aber zunehmend präzise Anweisungen des Regisseurs erhielten, gemeinsam diskutiert in einer einzigartigen, maßgeschneiderten anonymen Online-Brainstorming-Plattform.

Dazu wird „Nothing's favorite homemade schnapps“ ausgeschenkt. Nicht verpassen!

05. April 2018

21:15 Uhr, Naxoshalle

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Boris Mitić
Entstehungsjahr 2018
Kategorie Thematisches Begleitprogramm
Sprache Deutsch


Ein Vortrag von Boris Mitić
Thematisches Begleitprogramm

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter