Regionale Kurzfilme II

Tobi Sauer, Boris Seewald, Karolin Twiddy, u.a.

Portrait Jonas Mekas (Feat. Marta Minujín, Irena Haiduk)

Regie: Tobi Sauer

(Dokumentarfilm/Experimentalfilm, D 2017, Dauer: 03:01 Min.)

 Filmregisseur und Schriftsteller Jonas Mekas erzählt auf der documenta 14 von seiner Zeit als „displaced person” nach 1945 in Kassel - einer Zeit, in der er mit Zigaretten Bücher kaufen konnte.



Afterword 

Regie: Boris Seewald

(Experimentalfilm, D 2017, Dauer: 09:46 Min.) 

Ein Raum gepflastert mit Briefmarken, ein Mikrofon und eine Frau, die etwas zu sagen hat. Über die Welt um sie herum, über sich selbst in dieser Welt und über ihre Art und Weise, Nudeln zuzubereiten.



Manly Mountain of Men 

Regie: Karolin Twiddy

(Animationsfilm, D 2017, Dauer: 03:40 Min.)

Die „manly mountain of men” sind gekommen um zu verführen. Anmutig bewegen sich ihre abstrakten Körper im Takt der Musik, gekleidet in nichts als ihrem besten Schlüpper.


 

Der Amerikanische Traum 

Regie: Maren Luedecke

(Animationsfilm, D 2016, Dauer: 02 Min.) 

Highway, Autos, Tumbleweed. Die Ödnis und der amerikanische Traum. Zwei Minuten im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Überraschungseffekt inklusive. 



Arms 

Regie: Lucie Friederike Mueller

(Experimentalfilm, D 2017, Dauer: 02 Min.)

Experimentelles Lehrvideo zur korrekten Verwendungsweise von Feuerwaffen. Ganz ohne Feuerwaffen. Sicherheit geht vor!


 

Pandora 

Regie: Daniel Rübesam 

(Spielfilm, D 2017, Dauer: 14 Min.)

Die Menschheit ist beinahe ausgelöscht. Eine Gruppe Widerstandskämpfer macht sich auf die Suche nach Pandora, einem höheren Wesen, das den Lauf der Dinge ändern könnte. Postapokalyptisches Zombieszenario.



Der Tod ist voll in Ordnung 

Regie: Theresa Worm

(Spielfilm, D 2017, Dauer: 14 Min.) 

Ein unfreiwilliges Bewerbungsgespräch mit einem ungewöhnlichen Jobangebot. Welche Position zu besetzen ist, dürfen wir leider nicht verraten. Falls Sie ablehnen: Bewerbungen gibt es genug - auch wenn die Betroffenen noch nichts davon wissen.


Lügner

Regie: Jannik Gensler

(Spielfilm, D 2018, Dauer: 02:21 Min.)

Zivilcourage zeigen, Anderen zur Seite stehen, ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen: Als eine Frau bemerkt, wie ein Mädchen von einem Mann ins Auto gezerrt wird, stellt sie ihn ohne zu zögern zur Rede.




Spargelkönigin Nadine II. beim Umzug in Kirchheimbolanden 

Regie: Yasar Honneth

(Reality, D 2017, Dauer: 01 Min.)

WYSIWYG in bunt, im Ferrari und mit Musik.



Sog 

Regie: Jonatan Schwenk

(Animationsfilm, D 2017, Dauer: 10 Min.) 

Was passiert, wenn das Zusammenleben – trotz vorherrschender Notlage - von Hass und Intoleranz geprägt ist, macht Jonathan Schwenk in seinem düsteren Animationsfilm eindrucksvoll deutlich.




Centralstation 

Regie: Heiko Arendt

(Experimentalfilm, D 2017, Dauer: 04:53 Min.)

Der Frankfurter Hauptbahnhof damals und heute - eine Collage aus ratternden Zügen und Menschen, die kommen, gehen und verweilen.


Fotzy-Biene 

Regie: Daniel von Bothmer 

(Animationsfilm, D 2017, Dauer: 04 Min.) 

Sonst ganzjährig im MoMA und heute hier: Die Fotzy-Biene – das mit hoher Wahrscheinlichkeit allerallerbeliebteste Kunstwerk. Wenn Du sie nicht kennst, liegt es an deiner fehlenden Bildung.

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Tobi Sauer, Boris Seewald, Karolin Twiddy, u.a.
Entstehungsjahr D 2017
Kategorie Regionaler Kurzfilmwettbewerb
Sprache dt. OV
Produktion Diverse
Darsteller Diverse
Kamera Diverse
Drehbuch Diverse
Schnitt Diverse
Ton Diverse
Musik Diverse

Präsentiert von:



Regionaler Kurzfilmwettbewerb

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter