Shut Up and Play the Piano

Philipp Jedicke

In Anwesenheit des Regisseurs Philipp Jedicke

Man nehme klassische Klaviertöne gemischt mit elektronischen Klängen, füge Rap- und
Popeinflüsse hinzu und heraus kommt: ein musikalisches Chaos? Nein, nicht bei
Jason Beck. Besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Chilly Gonzales“ spielt
der Entertainer mit völlig unterschiedlichen Musikgenres und das mit großem
Erfolg. Er gilt als Vorbild zahlreicher namhafter Künstler wie beispielsweise
Daft Punk.

In seinem Regiedebüt Shut Up and Play the Piano widmet sich Phillip Jedicke sowohl dem Image Gonzales‘ in der Musik- und Medienindustrie als auch dessen Selbstverständnis in der Branche. Er zeichnet den biografischen Weg des Musikers nach, von der ersten Bandgründung in seiner Heimat Kanada über diverse Clubszenen bis hin zu seiner jetzigen Bühnenpräsenz. Interviews, Live-Aufnahmen von Auftritten sowie private Anekdoten geben einen seltenen Einblick in die Persönlichkeit hinter der Kunstfigur Chilly Gonzales.


Shut Up and Play the Piano is never boring, drawing its energy from Beck's knowing blend of motormouth bombast and flamboyant showmanship. (…) A preposterous spectacle, but admirably ambitious and highly entertaining. Life is a comedy-punk cabaret, old chum.” - Hollywood Reporter

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Philipp Jedicke
Entstehungsjahr D 2018
Kategorie Zukunft Deutscher Film
Spieldauer 82 Min.
Sprache dt. OV
Produktion Rapid Eye Movies, Gentle Threat, Stephan Holl & Antoinette Köster
Kamera Marcus Winterbauer & Marcel Kolvenbach
Drehbuch Philipp Jedicke

Präsentiert von:



Zukunft Deutscher Film

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter