VR Screening I

Georgy Molodtsov, John Hsu, Max Solomon, Theodore Ushev, Pierre Zandrowicz, Michael Owen

Brille auf, Film ab! Bereits zum zweiten Mal präsentiert LICHTER speziell für VR-Brillen entwickelte 360 Grad-Filme in einem international ausgeschriebenem Wettbewerb. Jetzt stehen die Finalisten der LICHTER VR STORYTELLING COMPETITION 2018 fest. Aus über 70 Einreichungen wählte unsere Jury die fünf besten Beiträge aus. 

Wer den begehrten LICHTER VR AWARD aber tatsächlich in den Händen halten darf, verraten wir erst zur Preisverleihung am Donnerstag, den 5. April, bei der auch die Filmemacher anwesend sein werden. Im Anschluss zeigen wir die fünf FInalistenfilme in Zusammenarbeit mit unserem Partner LITTLESTAR in verschiedenen Screenings und im ganz besonderen Kinoformat über den Zeitraum des Festivals hinweg (alle Termine unten). Die notwendigen VR-Brillen stellt uns auch in diesem Jahr wieder unser Partner SAMSUNG. Wir sagen herzlichen Dank!



Lake Baikal: Winter Spirit

Regie: Georgy Molodtsov, Michael Owen

(Dokumentarfilm, US/R 2016, engl. OV, Dauer: 07 Min.)

Die immersive Kurzdokumentation Lake Baikal: Winter Spirit gewährt beeindruckende Einblicke in die faszinierende Landschaft und das vielseitige Leben auf und an dem sibirischen Bergsee, der zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. 

Ob beim Eisbaden in den frostigen Weiten des zugefrorenen Sees, beim Besuch in einem verschneiten Dörfchen oder mitten in einer Gebetszeremonie buddhistischer Mönche – die ausgefeilten 3D-Aufnahmen versetzten das Publikum direkt an den Ort des Geschehens und verschaffen so verblüffend reale Eindrücke. Nur gut, dass man dabei nicht frieren muss. 



Your Spiritual Temple Sucks 

Regie: John Hsu

(Spielfilm, TWN 2018, twn., engl. OmeU, Dauer: 10 Min.) 

Mr. Chang sucht seinen persönlichen spirituellen Tempel auf, einen mystischen Ort, der eine Repräsentation seines Schicksal darstellen soll. Schnell wird jedoch klar, dass dieser Ort genauso im Chaos versunken ist wie Changs wirkliches Leben. Als ein leidlich motivierter Wächtergeist versucht, den Tempel und damit Changs Leben neu zu ordnen, bricht das Unheil erst richtig los. 

Mit einem wilden Mix von popkulturellen Anspielungen, fernöstlicher Mythologie und bizzarem Humor ist Your Spiritual Temple Sucks zugleich auf der Höhe der technischen Möglichkeiten und ein 360 Grad Film, der das Potential des Mediums mit spielerischer Leichtigkeit voll ausschöpft.



The Long Road Home: Memories of War 

Regie: Max Solomon

(Dokumentarfilm, US 2017, engl. OV, Dauer: 06 Min.) 

US-Army Veteranen aus dem Irak-Krieg im Jahr 2003 berichten über ihre traumatisierenden Erfahrungen und ihren Kampf um die Rückgewinnung von Normalität nach ihrer Rückkehr in die Heimat. Das drei Episoden umfassende Projekt The Long Road Home bedient sich der fesselnden Unmittelbarkeit des 360 Grad Films, um die Geschichten seiner Protagonisten zu erzählen. 

LICHTER zeigt eine dieser Episoden: Der Film begleitet Sergeant Carl Wild bei seiner Reise zurück zu dem Tag, der sich als „Black Sunday" tief in sein Bewusstsein gegraben hat. Durchlebt mit ihm die Rekonstruktion dieses einschneidenden Erlebnisses, immer auf der Suche nach einer Wahrheit, die tief in seinen bruchstückhaften Erinnerungen verborgen liegt.



Blind Vaysha VR

Regie: Theodore Ushev

(Animationsfilm, CDN 2017, engl. OV, Dauer: 8 Min.) 

Vaysha wurde mit einem Fluch geboren. Mit ihrem linken Auge kann sie nur in die Vergangenheit sehen, mit dem rechten nur in die Zukunft. Für die Gegenwart bleibt sie blind. Sie ist auf ewig gefangen zwischen Visionen vom Anfang und Untergang ihrer Welt, von Geburt und Tod ihrer Mitmenschen. So beschließt Vaysha, sich auf einem ihrer Augen zu blenden. Doch welches Auge soll sie opfern? 

Der handgezeichnete Animationsfilm nutzt die stereoskopischen Eigenschaften von VR-Headsets, um seine Zuschauer in Vayshas Situtation zu versetzen. Jedes Auge sieht ein anderes Bild und somit eine andere Zeit. Dem Publikum wird die Wahl überlassen, in welche Richtung des Zeitflusses es blicken möchte. 

Blind Vaysha VR basiert auf dem Kurzfilm Blind Vaysha, der 2017 für einen Oscar als Best Animated Short Film nominiert wurde. 



I, Philip 

Regie: Pierre Zandrowicz

(Spielfilm, F 2017, engl. OV, Dauer: 12 Min.) 

Der immersive Spielfilm I, Philip versetzt sein Publikum in das Gehirn des Science-Fiction-Autors Philip K. Dick, genauer gesagt in die digitale Rekonstruktion des verstorbenen Visionärs, der als künstliche Intelligenz in einem Labor zu neuem Leben erweckt wird – eine Sensation, der schon bald große Aufmerksamkeit zuteilwird. Dicks digitaler Klon erträgt dies alles mit freundlicher Gelassenheit. Doch ihn suchen Erinnerungen heim, Bruchstücke seines früheren Lebens. Wie viel Philip steckt in Philip? 

Der aufwändig produzierte Film glänzt mit hervorragenden Darstellen den und Effekten und nutzt vor allem die räumlichen Darstellungsmöglichkeiten von VR, um eine einzigartige Erzählatmosphäre zu erzeugen.


Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Georgy Molodtsov, John Hsu, Max Solomon, Theodore Ushev, Pierre Zandrowicz, Michael Owen
Entstehungsjahr US/R/TWN/CDN/F 2016-2018
Kategorie VR Storytelling
Spieldauer 60 Min.
Sprache engl. OV/OmeU
Produktion Diverse
Darsteller Diverse
Kamera Diverse
Drehbuch Diverse
Schnitt Diverse
Ton Diverse
Musik Diverse

Präsentiert von:



VR Storytelling

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter