Women of the Venezuelan Chaos (Femmes du chaos vénézuélien)

Margarita Cadenas

Fünf Frauen erzählen, wie sich ihre Lebenssituation in den vergangenen Jahren verschlechterte. Sie kommen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und Arbeitsverhältnissen. Was sie eint, ist der ihnen verwehrte bescheidene Wunsch nach existentieller Absicherung und körperlicher Unversehrtheit für die eigene Familie.

Venezuela, eines der erdölreichsten Länder der Erde, steckt seit Jahren in einer tiefen Wirtschaftskrise. Als selbsternannter Sozialismus des 21. Jahrhunderts begann die Regierung Chavez' vor über einer Dekade als Hoffnungsträger für viele Linke weltweit. Heute bedrohen Misswirtschaft und Korruption das Land in seinen Grundfesten. Die rund um die Uhr über Radiosender verbreitete staatliche Propaganda, laut derer es weder Medikamenten- oder Nahrungsmittelengpässe noch gesellschaftliche Verrohung gibt, wird von den dokumentierten Schicksalen Lügen gestraft. Eindrücklich und erschütternd rückt die Regisseurin Margarita Cadenas in den Mittelpunkt, was von Wirtschaftszahlen, Häme oder ideologischer Verblendung allzu oft übersehen wird: dass die Leidtragenden Menschen sind, die Narben davontragen, die möglicherweise nie wieder verheilen.

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Margarita Cadenas
Entstehungsjahr F 2017
Kategorie Internationales Programm "Chaos"
Spieldauer 83 Min.
Sprache span., frz. OmeU
Produktion MC2 Productions, Les Films d'Ici
Kamera César Briceño
Schnitt Cécile Ribet, Margarita Cadenas, Mariana Eva Cadenas
Ton Robert Kopeć, Philippe Avril
Musik Rémi Boubal


Deutschlandpremiere
Internationales Programm „Chaos“

LFFI18_Jury
LFFI18_LICHTER Art Award_Slides ohne Rand
pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter