Charlotte Simon. Polissons Et Galipettes

anonym, Kompilation: Michel Reilhac

Michel Reilhacs Kompilation Polissons et Galipettes – zu Deutsch “Streiche und Saltos” – vereint 12 erotische Kurzfilme anonymer Regisseur*innen aus den Jahren 1905 bis 1930. Die 2002 veröffentlichte Zusammenstellung ist ein charmantes und lehrreiches pornographisches Zeitdokument. Darin stößt man auf die typischen Akteur*innen – Nonnen, Musketiere und Lehrer*innen –  des Pornos, gleichzeitig versprühen die Protagonist*innen eine ganz natürliche Naivität gegenüber der voyeuristischen Kamera. 

Charlotte Simon ist Frankfurter Künstlerin und Musikerin, Teil des Duos LES TRUCS und Mitbetreiberin des Labels MMODEMM. In ihrer Sound-Performance gibt sie der Filmcollage mit elektronischen Instrumenten, Samples, Flügel und Stimme ein neues Kleid – zieht es runter und auch hoch. Mit ihren Sounds wird sie klassische und zeitgenössische Klänge an diesem historischen Material ausprobieren und der sonst so beiläufigen Pornmusic” eine ganz neue Definition verleihen. 

27. März 2019

22:00 Uhr, Theater Willy Praml, Naxoshalle

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie anonym, Kompilation: Michel Reilhac
Jahr F 2002
Kategorie Events und Sonder-Screenings
Spieldauer 75 min
Schnitt Oliver Lupczynsky
Musik Eric Le Guen


Events & Sonder-Screenings

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitterElement 1