Von Neonazis und Superhelden - Die Kleinstadt Themar und der Rechtsrock

Adrian Oeser

In Anwesenheit des Regisseurs Adrian Oeser.

Die Kleinstadt Themar in der Thüringer Provinz landete im Sommer 2017 europaweit in den Schlagzeilen. Im sonst so beschaulichen Ort fand eines der größten Rechtsrock-Konzerte der deutschen Nachkriegsgeschichte statt. Öffentlich und selbstbewusst versammelte sich die militante rechte Szene aus Deutschland, Europa und Russland. Menschenverachtende Sprechchöre waren zu hören und vielfach der Hitlergruß zu sehen. Dokumentarfilmer Adrian Oeser zog Anfang 2018 für drei Wochen in die „rechte Hochburg“, um in die Gedankenwelt der Bürger*innen Themars einzutauchen. Da die Anzahl an Rechtsrock-Konzerten in Thüringen stetig wächst, hat sich eine Protestbewegung organisiert, angeführt von einem Superhelden.

Mit journalistischem Blick sucht Adrian Oeser gleichermaßen das Gespräch mit Organisator*innen, Protestierenden sowie den scheinbar neutralen Nachbar*innen. 

31. März 2019

18:00 Uhr, Kino des DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Adrian Oeser
Jahr D 2018
Kategorie Extra Regional
Spieldauer 56 min
Sprache dt. OV
Produktion Adrian Oeser
Kamera Evangelos Anthimos
Schnitt Adrian Oeser
Ton Niklas Menschik
Musik Max Clouth


Extra Regional

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitterElement 1