Party & Bar

Sechs Tage Festival, da flimmert und flirrt es nicht nur auf der Leinwand, auch der die Tanzfläche glüht.


Dienstag, 03. April // LICHTER Eröffnungsabend mit Shona Turner

Frei nach dem Motto „never change a winning team“ leiten mit Shona Turner zwei waschechte LICHTER Urgesteine die 11. Ausgabe des Filmfests musikalisch ein. Der Sound von Eva Schoner und Michael Dreher verspricht wie gewohnt eine bunte Mischung aus tanzbaren Pop- und Electrobeats. Frankfurt kennt und liebt sie dafür – mindestens so sehr wie LICHTER.

Ort: Zoo-Gesellschaftshaus

Eintritt frei



Mittwoch, 04. April // DJ Ladybird aka C.J. Parker

Ihre Karriere startete Ladybird als DJane in Frankfurt, wo sie mit Radio X und der StereoBar nicht nur zwei Institutionen des hiesigen Nachtlebens bespielte, sondern auch den Gästen „Mittwochs auf Naxos“ einheizte. Mittlerweile kommt vor allem das Berliner Nachtleben in den Genuss des groovigen Ladybird-Sounds – der legendäre KitKat Club ist nur eine Adresse. LadyBird aka C.J. Parker begeistert ihr Publikum mit elektronischer Tanzmusik, angereichert mit all time favourites aus Soul, Funk und Hip-Hop. Ihr Motto: "Floor Play. Pleasure Taste. Get The Party Started!". Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Frankfurt!

Ort: Zoo-Gesellschaftshaus

Eintritt frei



Donnerstag, 05. April // Martin Heimann

Dass die Frankfurter Band Newmen als ziemlich heißer Export gehandelt wird, liegt auch an Martin Heimann. Der Saasfee Oblique Resident-DJ zählt seit der Gründung 2009 zum festen Ensemble um Joerg Schmidt, Timm Kroner, Joel Ameloot und Simon Rauland und ist längst auch für seine Solo-Gigs an den Decks legendär. Im letzten Jahr sorgte sein „Salto“-Remix sogar im musikaffinen London dafür, dass elektronische Tunes aus FFM zunehmend als ziemlich heiße Ware gehandelt werden. Eine Kostprobe seiner feinen Klangkompositionen hat Martin Heimann am Festival-Donnerstag für uns parat.

Ort: Zoo-Gesellschaftshaus

Eintritt frei



Freitag, 06. April // rewecitycrimeboys u.a.

Man nehme eine der populärsten Supermarktketten und kombiniere sie mit dem Ruf, den die Mainmetropole nicht nur dem berüchtigten Bahnhofsviertel zu verdanken hat: herauskommt der wohl heißeste Scheiß, den die Stadt derzeit musikalisch zu bieten hat. Die rewecitycrimeboys feierten im November 2016 Album-Release. Seitdem heizt die Crew mit einem gekonnten Mix aus Cloudrap, Hip-Hop, Trap – und ja, manchmal auch mit einem Hauch Millenial Eurotrash ein. Müssen wir überhaupt noch weiter die Werbetrommel rühren?

Ort: Zoo-Gesellschaftshaus

Eintritt 10 EUR (availabe via Abendkasse oder Vorverkauf)



Samstag, 07. April // SURPRISE SURPRISE

pfeil_simpelpfeil_simpel_obentoggle_2ein_ausfahrenfacebookflickrinstagramkalenderlupelupe_plusmarkernewsletterpfeil_linkspfeiltoggle_1playshareticket_plusticketstwitter