27.04. ‐ 02.05.2021

5. LICHTER VR Storytelling Award

VR unstoppable!
90 Einreichungen aus rund 30 Ländern – VR läuft noch! Zwar ist die diesjährige Auswahl deutlich Animationsfilm-lastiger als üblich, kann sich aber immer noch oder gerade deswegen sehen lassen. Eine gewisse Pandemie mag dafür verantwortlich sein, dass Zeichenbrett und Computerbildschirm gerade die bevorzugten Drehorte sind. Und das es in diesem Jahr wiederholt keine VR-Screenings vor Ort geben wird könnte auch–Achtung, Verschwörungstheorie!–mit diesem globalen Phänomen zusammenhängen, aber so leicht geben wir nicht auf.

Unsere tapfere Jury hat sich durch die Einreichungen gearbeitet und die fünf besten Filme für Sie ausgewählt. Präsentiert werden diese Filme nun per Webstream durch unseren Partner LucidWeb. Einfach auf den Screeninglink klicken und los gehts, per Browser, Smartphone, Tablet, oder, wer hat, auf der eigenen VR-Brille.

Die Finalist:innen

The Dawn of Art

Sektion: VR Storytelling Award
Regie: Pierre Zandrowics; USA 2020, 10 Min.
The Dawn of Art hier anschauen

In Ardéche, Frankreich befinden sich die Chauvet-Höhlen, Fundort der mit 36.000 Jahren datierten und somit ältesten bekannten Höhlenmalereien. The Dawn of Art entführt tief hinein in dieses der Zeit entrückte Untergrundmuseum und macht diese ersten Zeugnisse der menschlichen Ausdruckskraft von Angesicht zu Angesicht erlebbar. Was verraten uns diese uralten Zeichnungen und Überreste alter Ritualstätten über das Wesen dieser Kunst und ihrer Erschaffer, über das Verhältnis von Zeichnung und Zeichnendem?

Pierre Zandrowics (Gewinner des LICHTER VR Storytelling Awards 2018 mit "I, Philip") erweckt die Höhlenmalereien unser Vorfahren vor unseren Augen zum Leben, während uns die Stimme von Daisy Ridley (bekannt als Rey aus der neuesten Star Wars-Trilogie) deren Geschichte nahebringt. Eine audiovisuell beeindruckende Reise zu den Anfängen der Kunst.

In the Land of the Flabby Schnook

Sektion: VR Storytelling Award
Regie: Francis Gélinas, CAN 2020, 6 Min.
In the Land of the Flabby Schnook hier anschauen

Um seine Angst vor der Dunkelheit zu verlieren holt sich ein kleiner Junge Rat bei seiner Schwester. Die beiden begeben sich auf eine imaginäre Reise durch eine magische Landschaft, in der ihre Ängste lebendige Gestalt werden.

In kindgerechter Form begeistert In the Land of the Flabby Schnook durch seine phantasievollen und großartig gezeichneten und animierten Landschaften und Kreaturen. Alles ist in Bewegung und voller liebevoller Details, die den gesamten 360° Raum nutzen und bespielen.

Replacements - Penggantian

Sektion: VR Storytelling Award
Regie: Jonathan Hagard; JPN/GER/IDN 2020, 12 Min.
Replacements - Penggantian hier anschauen

Ein fiktiver Ort im realen Jakarta, Indonesien. Eine Straße, ein paar Häuser und Geschäfte, ein Blick in das Privatleben einer Familie. Alles das bleibt gleich während wir uns gemächlich durch die Zeitbewegen. Beginnend in den 1980er Jahren werden wir so Zeugen der Veränderungen, manche subtil und beiläufig wie wechselnde Werbetafeln und Kleidungsstile, andere brachial und gewaltig wie das Stadtbild transformierende Wolkenkratzer, durch den Klimawandel ausgelöste Überschwemmungen sowie soziale und religöse Umbrüche und Revolutionen.

Replacements ist ein Film über Wandel. Das Medium VR nutzend macht er uns zu Zeitreisenden und Zeugen der Veränderungen, lässt uns eine Bindung an den Ort und seine Bewohner spüren und entwickelt durch die farbenfrohen und detailreichen Animationen sowie die dichte Soundkulisse einen Sog, der uns wahrhaft an einen anderen Ort zu ver-setzen scheint.

MOWB

Sektion: VR Storytelling Award
Regie: Kazuki Yuhara; JPN 2019, 13:45 Min.
MOWB hier anschauen

In MOWB von Kazuki Yukhara durchleben eine Mutter und ihr Kind die unbedingte Liebe und Verbundenheit einer harmonischen Kindheit. Das Verschwinden der Mutter zwingt das Kind auf den Weg der persönlichen Emanzipation, an dessen Ende ein neuer Anfang steht.

Mit handgezeichneten Bildern erzählt Kazuki Yuhara eine Geschichte von Wandel und Wiedergeburt. Wie spiegeln wir uns in unseren Nachkommen wieder und diese spie-geln sich in uns. Auf diese fast mystische Verbindung verweist auch der Titel MOWB, der gespiegelt das WOMB ergibt.

Hominidae

Sektion: VR Storytelling Award
Regie: Brian Andrews, USA 2019; 7 Min.
Hominidae hier anschauen

In Hominidae betreten wir eine Welt, die von bizarren Mischwesen bewohnt wird. Vögel, Säugetiere, Insekten, sie alle sind auf merkwürdige Weise mit der Anatomie des menschlichen Körpers durchmischt. Ein Hybrid von Mensch und Spinne steht dabei im Zentrum der Handlung, wir erleben die Geburt von Nachkommen und deren erste Schritte in dieser fremden Welt. Und wir entwickeln Empathie für diese seltsamen Kreaturen, die trotz ihrer grotesken Form in ihrer Ausdrucksweise unsere eigene Menschlichkeit widerspiegeln.

Das ausgefallene Konzept wird verstärkt durch sein visuelle Design. Der Film lässt seine Welt und ihre Bewohner wie durch einen Röntgen-Apparat betrachtet erscheinen. Alles ist transparent, Skelett und Organe sind sichtbar während die Oberfläche der Dinge nur an-gedeutet wird. So entsteht ein einzigartiger Look der die Vermischung von Mensch und Tier umso deutlicher, die entstehenden Kreaturen und ihr seltsames Ökosystem noch faszinierender macht.

Präsentiert von:

 - 

Powered by:

In Kooperation mit:

Jury

Jimmy Cheng

Jimmy Cheng konzentriert sich als Director of Content bei Digital Domain Holdings Limited in Hongkong auf den Erwerb und die Lizenzierung von XR-Inhalten. Er vertritt über 160 Studios (Atlas V / Lucid Realities / Secret Location / etc.) und arbeitet mit 10 globalen Telekommunikationsunternehmen (Orange / Deutsche Telecom / LG U+ / Softbank / etc.) zusammen, um geeignete Vertriebs-/Lizenzierungsmöglichkeiten zu finden. Von 2018 bis jetzt hat Jimmy über 2 Mio. US-Dollar Lizenzgebühren von Telekommunikationsunternehmen unterzeichnet, um das XR-Ökosystem zu unterstützen und schneller wachsen zu lassen. Bevor er für die Content-Lizenzierung verantwortlich war, wurde Jimmy von Digital Domain Holdings Limited als Director of Business Operations eingestellt, wo er sich hauptsächlich auf den täglichen Betrieb und die Umstrukturierung der Tochtergesellschaften unter DDHL konzentrierte. Er wurde in Peking, Shanghai und Taiwan eingesetzt, um die Integration zwischen Unternehmen und Tochtergesellschaften zu gewährleisten.

Rahel Demant

Rahel Demant ist Mitbegründerin von VR First, einer globalen Netzwerkorganisation von über 850 Universitäten und 410 Wissenschaftsparks. Seit der Gründung im Jahr 2016 hat sie das Programm zu einem Netzwerk von Tausenden von Entwicklern geführt. Die Mission: die VR/AR-Entwicklung weltweit durch die verschiedenen Förderprogramme von VR First zu demokratisieren. Seit 2020 leitet sie das XR Bootcamp, eine Akademie für fortgeschrittene VR/AR-Entwicklung. XR Bootcamp ist eine globale Online-Akademie, die hochmoderne VR/AR-Entwicklungskurse für erfahrene Entwickler und Forscher anbietet. Ihre Masterclasses sind fesselnd und verstärken tiefes Lernen durch praktische Projekte aus der realen Welt und verdauliche, mundgerechte Inhalte. Die Lehrpläne werden von Fachleuten entwickelt und von den besten Experten der Welt unterrichtet. XR Bootcamp unterstützt darüber hinaus die XR Creators Community mit freiem und offenem Zugang zu Wissen, Peer-to-Peer-Lernen und Networking-Möglichkeiten. XR Bootcamp Alumni arbeiten bei Unternehmen wie Accenture, Boeing, Magic Leap, Microsoft, Siemens, Riot Games, IBM und Dell.

Georgy Molodtsov

Georgy ist ein Produzent und Regisseur von klassischen Film- und VR-Inhalten. Er ist Mitbegründer der russischen VR Seasons Initiative (www.russianvrseasons.ru), Programmdirektor des schwedischen VR_Sci Fest und Kurator des Open Frame Award für VR im Rahmen des deutschen goEast Filmfestivals. Er arbeitet auch als Programmierer und Festivalmanager für verschiedene VR-Events in Russland und anderen GUS-Staaten (Moscow IFF, FANK - Contemporary Science Film Festival und andere). Georgy führte Regie bei 360-Werbeprojekten für internationale Marken - Mazda, Miller, Samsung - und schuf mehrere unabhängige Arbeiten im gemischten 360/VR-Format. Im Jahr 2015 startete er das VRability-Projekt für Menschen mit Behinderungen. Von 2008 bis 2017 war er Programmierer für Dokumentarfilme beim Moscow International Film Festival. Georgy ist Absolvent des VGIK (Allrussisches Staatliches Institut für Kinematographie) und hat einen M.A. in Film und Video (American University'15, Fulbright graduate fellow).