18.04. ‐ 23.04.2023

Babycall

Pål Sletaune

Anna und ihr achtjähriger Sohn werden vom Jugendamt in eine Wohnung am Stadtrand von Oslo umgesiedelt. Niemand darf ihren Aufenthaltsort und ihre Identität kennen, um die beiden vor Annas gewalttätigem Ehemann zu schützen. Der Beschützerinstinkt der jungen Mutter nimmt immer groteskere Formen an. Sie kauft ein Babyphone, um das Schlafzimmer ihres Sohns zu überwachen und hört damit wegen einer Fehlprogrammierung Szenen häuslicher Gewalt aus der Nachbarwohnung mit. Neue, widersprüchliche Figuren treten in der Folge in das Leben der Kleinfamilie ein. Nichts scheint mehr sicher, und Regisseur Sletaune („Next Door“) führt die Zuschauer in ein spannendes Verwirrspiel zwischen Realität und Wahn. Der Film, für den Noomi Rapace in Rom den Preis als beste Schauspielerin erhielt, wurde zum Teil im Rhein-Main-Gebiet gedreht. *Vor dem Film erfolgt die Verleihung der LICHTER Filmpreise!* "Website zum Film":http://www.babycall-derfilm.de/. _In Anwesenheit des Produzenten Karl Baumgartner und Teammitgliedern._
"Zur Ticketreservierung":http://filmtage-frankfurt.dyndns.org/static/schedule.php?UserCenterID=1

01. April 2012

20:00 Uhr, Metropolis 11

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Pål Sletaune
Jahr NO/D/SE 2011
Spieldauer 96 min
Produktion Turid Øversveen, Karl Baumgartner
Darsteller Noomi Rapace, Kristoffer Joner
Kamera John Andreas Andersen
Drehbuch Pål Sletaune

Präsentiert von:



Preisverleihung + Abschlussfilm