16.04. ‐ 21.04.2024

Programm 2024

Mehr als 100 Filme aus aller Welt – davon zahlreiche Welt- und Deutschlandpremieren – gibt es auf dem 17. LICHTER Filmfest vom 16. bis 21. April 2024 zu sehen: visionäre, zärtliche, zukunftsweisende, queere, bildgewaltige, hoffnungsvolle, experimentelle, kurze und lange Filme. Es ist ein wunderbar wagemutiges Programm geworden – auf dass die Zukunft gelingen wird! Überzeugt Euch selbst!

Programmreihe

Ort

Land

Sprache

MO, 15. Apr.Lichter FilmfestLichter Filmfest

19:00 Uhr

VERNISSAGE: Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: 180 min

Freier Eintritt

Montag, 15. April 2024, 19:00 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

DI, 16. Apr.Lichter FilmfestLichter Filmfest

17:00 Uhr

Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: bis 23:00 ∞ min

Freier Eintritt ‒ 17 bis 23 Uhr geöffnet

Dienstag, 16. April 2024, 17:00 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

19:00 Uhr

In der Luft, da bleibt Deine Wurzel

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Mario Morales

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Deutsch, Ungarisch, Polnisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 98 min

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS, EVA SZEPESI & ANITA SCHWARZ  | WELTPREMIERE

Dienstag, 16. April 2024, 19:00 Uhr, Naxos Kino

Der Dokumentarfilm In der Luft, da bleibt Deine Wurzel begleitet die Holocaust-Überlebende Eva Szepesi. Zusammen mit ihrer Familie begibt sie sich auf eine emotionale Spurensuche. Feinfühlig erzählt der Film von dem Trauma, das sich über Generationen in der Familie manifestiert. Im Anschluss an den Film werden Eva Szepesi, ihre Tochter Anita Schwarz und Regisseur Mario Morales für ein Publikumsgespräch anwesend sein.

20:15 Uhr

ERÖFFNUNGSFILM: Shahid

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Narges Kalhor

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Farsi & Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 84 min

Berlinale 2024: Arthouse Cinema Award, Caligari Filmpreis 2024

IN ANWESENHEIT: REGISSEURIN, SOWIE HAUPTDARSTELLERIN UND TEAM

Dienstag, 16. April 2024, 20:15 Uhr, CineStar Metropolis

Regisseurin Narges will ihren ersten Nachnamen „Shahid“ loswerden. Denn der bedeutet im Iran so viel wie Märtyrer – und mit der blutigen Idee des Märtyrertods will sie nichts zu tun haben. Schon gar nicht will sie all das im Namen tragen. Bei dem Versuch, ihren Namen zu ändern, trifft sie sowohl auf die Geister ihrer Vorfahren als auch auf die undurchdringliche deutsche Bürokratie. Irgendwo zwischen Dokumentarfilm, politischem Drama und Kommentar über das Filmemachen ergründet der Film die Geschichte von Narges’ Familie und des Iran.

MI, 17. Apr.Lichter FilmfestLichter Filmfest

10:00 Uhr

Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: bis 20:00 ∞ min

Freier Eintritt - 10 bis 20 Uhr geöffnet

Mittwoch, 17. April 2024, 10:00 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

18:00 Uhr

Shahid

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Narges Kalhor

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Englisch & Farsi mit deutschen Untertiteln

Dauer: 84 min

Berlinale 2024: Arthouse Cinema Award, Caligari Filmpreis 2024

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN
HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 18:00 Uhr, Kino des DFF

Regisseurin Narges will ihren ersten Nachnamen „Shahid“ loswerden. Denn der bedeutet im Iran so viel wie Märtyrer – und mit der blutigen Idee des Märtyrertods will sie nichts zu tun haben. Schon gar nicht will sie all das im Namen tragen. Bei dem Versuch, ihren Namen zu ändern, trifft sie sowohl auf die Geister ihrer Vorfahren als auch auf die undurchdringliche deutsche Bürokratie. Irgendwo zwischen Dokumentarfilm, politischem Drama und Kommentar über das Filmemachen ergründet der Film die Geschichte von Narges’ Familie und des Iran.

18:00 Uhr

© Grandfilm

Favoriten

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Ruth Beckermann

Dokumentarfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Türkisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 118 min

Berlinale 2024, CPH:DOX

HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 18:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Drei Jahre lang hat Ruth Beckermann eine Grundschulklasse im Wiener Arbeiterviertel Favoriten begleitet. Dabei schafft sie es, sowohl Alltäglichkeiten als auch entscheidende Momente im Leben der Kinder einzufangen. Mit viel Zärtlichkeit begleitet der Film eine Lehrerin durch dick und dünn, während sie ihren Schüler:innen dabei hilft, einen Platz in einer Welt zu finden, in der sie sich oft nicht zugehörig fühlen. Welche Zukunft liegt vor ihnen?

18:00 Uhr

Eines Vaters Liebe

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Leon Noel Schardt

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Deutsch

Dauer: 90 min

Filmz Mainz: Bester Dokumentarfilm

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS

Mittwoch, 17. April 2024, 18:00 Uhr, Pupille Kino

Was macht emotionale Unterdrückung, Trauma und Sprachlosigkeit mit einer Familie? Regisseur Leon Noel Schardt filmt sich auf der Entdeckungsreise zu den Wurzeln seiner Familie – und seiner Depression: Nach und nach kristallisiert sich heraus, wie die Vater-Sohn-Beziehungen mehrerer Familiengenerationen sein eigenes Bild von Männlichkeit und Emotionalität geprägt haben.

18:30 Uhr

Zeit Verbrechen: Der Panther

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Jan Bonny

Serie, 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 76 min

Berlinale 2024

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS
HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 18:30 Uhr, Eldorado Filmtheater

Die wahre Geschichte eines V-Manns bei der Drogenmafia. Lars Eidinger ist dieser Panther, der immer unter Druck durch deutsche Welten driftet. Jan Bonny gelingt ein sensationeller Gangsterfilm auf den Spuren von "Heat". Plötzlich sieht der Schauplatz Leverkusen aus, wie ein Vorort von LA.

18:30 Uhr

Nordparkfestival

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Regie: Otmar Hitzelberger

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Deutsch

Dauer: 47 min

Freier Eintritt

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS UND DER VERANSTALTER

Mittwoch, 17. April 2024, 18:30 Uhr, Prestigekino

Auf der Niddainsel zwischen Bonames und Frankfurter Berg liegt der Nordpark – und das Nordparkfestival: Seit 2021 erobern Kulturschaffende und Musiker:innen hier jeden Sommer den öffentlichen Raum zurück.

19:00 Uhr

Exile never ends

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Bahar Bektaş

Dokumentarfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Türkisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 100 min

Filmfestival Max Ophüls 2024: Beste Dokumentation

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN
HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 19:00 Uhr, Naxos Kino

Da ihm nach Verbüßung seiner Gefängnisstrafe die Abschiebung droht, beantragt Taner seine vorzeitige Überstellung in die Türkei. Was macht das mit seinen Eltern, seinen Geschwistern, die vor 30 Jahren als kurdisch-alevitische Flüchtlinge nach Deutschland kamen? Und welche Perspektiven erwarten Taner in der Türkei? Regisseurin Bahar Bektaş hat mit Exile never ends ein eindrückliches, intimes Porträt ihrer eigenen Familie geschaffen, das die Geschichte einer anhaltenden Entwurzelung erzählt.

20:00 Uhr

The Beast (La Bête)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Bertrand Bonello

Spielfilm, Sci-Fi, 2023

Sprache: Französisch & Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 146 min

Venice Film Festival 2023

HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 20:00 Uhr, Kino des DFF

2044. Emotionen sind nichts weiter als Hindernisse. Während einer Prozedur, die sie von ihren Gefühlen befreien soll, erinnert sich Gabrielle an ihre vergangenen Leben. Die Zeichen eines vorbestimmten Schicksals erschüttern sie zutiefst. Zeitreisen durch drei Epochen, durchdrungen von einer tiefen, existentiellen Angst – The Beast ist ein einnehmender und ausgefallener Sci-Fi-Film über den Verlust des emotionalen Kerns, der uns menschlich macht. Ist es nicht gefährlich, die Zukunft zu kennen?

20:15 Uhr

Regionale Kurzfilmrolle I

Programmreihe: Regionale Kurzfilme

Regie: Ali Zolghadriha, Carolin Glomp, Xiaoxuan Yu & Tianshu Yang, Lisa Legina, Oli Jess, Mario Pfeifer, Mayra Ebensen, Silvia Loose & Paula Wodniok, Ariana Gansuh, Julie Gaston, Oleksandra Krasavts

Kurzfilm, 2022-2024

Sprache: Deutsch, Englisch

Dauer: 92 min

Mittwoch, 17. April 2024, 20:15 Uhr, Pupille Kino

Frankfurt, Kassel, Mainz, Offenbach, Wiesbaden - aus ganz Hessen und dem Rhein-Main-Gebiet treten angehende und etablierte Filmschaffende im regionalen Kurzfilmwettbewerb an, um den begehrten LICHTER-Bembel und 1.000 Euro Preisgeld mit nach Hause zu nehmen. Zelebriert mit uns die kurze Form mit gleich drei Filmrollen voll cineastischen Schaffens.

20:15 Uhr

Foreign Language (Langue Étrangère)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Claire Burger

Drama, 2024

Sprache: Französisch & Deutsch mit Untertiteln

Dauer: 101 min

Berlinale 2024

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN

HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 20:15 Uhr, Eldorado Filmtheater

Im Rahmen eines deutsch-französischen Austauschprogramms sehen sich die Teenager Lena und Fanny nach langer Brieffreundschaft zum ersten Mal in Person. Anfangs verstehen die Beiden sich nicht, obwohl ihre elterlichen Probleme und ihr Interesse für linken Aktivismus sich spiegeln – bis es auf einer Hausparty unter Einfluss von Pilzen zu einem schicksalhaften Zungenkuss kommt. Wo fremde Zungen, fremde Sprachen sich berühren und vermischen, da wächst sie heran: die Zukunft Europas.

20:30 Uhr

Verbrannte Erde

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Thomas Arslan

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 101 min

Berlinale 2024

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS
HESSENPREMIERE

Mittwoch, 17. April 2024, 20:30 Uhr, Mal Seh'n Kino

Profi-Gangster Trojan ist schon lange im Geschäft. Still, misstrauisch und voller Vorsicht bewegt er sich durch die kriminelle Unterwelt. Auch sein nächster Auftrag scheint ganz nach Plan zu laufen. Mit seinen Kompliz:innen stiehlt er ein Gemälde von Caspar David Friedrich aus einem Berliner Museum. Doch der undurchsichtige Auftraggeber macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Die Übergabe scheitert und schon bald geht es nicht mehr um Geld, sondern ums nackte Überleben.

21:00 Uhr

Schleimkeim – Otze und die DDR von unten

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Regie: Jan Heck

Dokumentarfilm, Musik, 2023

Sprache: Deutsch

Dauer: 96 min

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS UND DES PRODUZENTEN

Mittwoch, 17. April 2024, 21:00 Uhr, Prestigekino

Die Punkband Schleimkeim rund um Dieter „Otze“ Ehrlich machte mit rotzigem Sound, selbstgebastelten Verstärkern und einer gepflegten Anti-Attitüde die DDR unsicher. Doch Schikanen durch die Stasi, Alkohol- und Drogenexzesse und das große Loch der Wende hinterließen ihre Spuren. Der Dokumentarfilm spürt zusammen mit ehemaligen Bandmitgliedern, Punks und Weggefährtinnen der tragischen Geschichte von „Otze“ nach.

DO, 18. Apr.Lichter FilmfestLichter Filmfest

10:00 Uhr

Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: bis 20:00 ∞ min

Freier Eintritt ‒ 10 bis 20 Uhr geöffnet

Donnerstag, 18. April 2024, 10:00 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

14:00 Uhr

Ausstellung: VR Interactive Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Sister Sylvester, Deniz Tortum, Chloé Rochereuil, Christian Zipfel

VR Storytelling, 2023-2024

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: bis 21:00 ∞ min

Freier Eintritt - 14 bis 21 Uhr geöffnet


Donnerstag, 18. April 2024, 14:00 Uhr, Festivalzentrum

In diesem Jahr gibt es beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD eine großartige Neuerung: In unserem international ausgeschriebenen Wettbewerb werden nicht nur 360°-Filme gezeigt - erstmalig gibt es auch interaktive VR-Erfahrungen zu erleben, mit denen Ihr noch tiefer in virtuelle Welten vordringen könnt. Den hierfür ins Leben gerufene VR INTERACTIVE STORYTELLING AWARD vergibt eine hochkarätige Jury (Franziska Nori, Sebastian Oschatz und Philip Hausmeier).

18:00 Uhr

Frank Meyer

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Leonhard Hofmann, Riccardo Dejan Jurkovic

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln

Dauer: 83 min

Granit ‒ Hofer Dokumentarfilmpreis

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURE

HESSENPREMIERE

Donnerstag, 18. April 2024, 18:00 Uhr, Kino des DFF

Mit dem Kino lieben lernen, in diesem Fall: Frank Meyer. Über zehn Jahre begleitet der Dokumentarfilm den einstigen Bodybuilder. Einen ersten Schlaganfall hat er da schon hinter sich. Die Kamera mag er zu Beginn der Dreharbeiten am liebsten selbst führen. Doch die jungen Filmemacher emanzipieren sich im Laufe der Drehzeit von Frank Meyers Anweisungen und machen ihm und uns damit ein Geschenk: Er lernt sich selbst kennen und besser verstehen, und wird fähig, seine gepanzerte Männlichkeit zu hinterfragen.

18:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min


Donnerstag, 18. April 2024, 18:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

18:00 Uhr

After Work

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Erik Gandini

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Koreanisch, Englisch, Italienisch, Arabisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 81 min

CPH:DOX 2023, DOCVILLE 2023, Chicago IFF 2023

DEUTSCHLANDPREMIERE

Donnerstag, 18. April 2024, 18:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Die weltweite Work/Life-Balance liegt im Ungleichgewicht: In Südkorea muss man per erzwungenem Shutdown die Leute von ihren Rechnern vertreiben, da sie sich sonst systematisch zu Tode arbeiten würden. Zugleich spielen Unternehmen wie Amazon geschickt ihre Arbeiter:innen mit absurden Taktiken gegeneinander aus, nur um sie bald durch Automaten zu ersetzen. Anstatt über fehlende Arbeitsmoral zu diskutieren, sollten wir uns fragen: Wie muss ein gerechter Arbeitsmarkt der Zukunft aussehen?

18:00 Uhr

Nam June Paik: Moon Is The Oldest TV

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Amanda Kim

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Englisch, Deutsch, Koreanisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 107 min

Bester Film - The Guardian's Best Films 2023, Sundance Film Festival 2023, DOK.fest München 2023

HESSENPREMIERE

Donnerstag, 18. April 2024, 18:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

Bereits Jahre bevor the Buggles „Video killed the radio star“ auf MTV proklamierten, hatte sich jemand vorgenommen, das Medium Video zu verstehen und von innen heraus zu zerstören. Ausgerüstet mit der radikalen Attitüde der Avantgarde und inspiriert von gegenkulturellen Größen wie John Cage führte der zukunftsweisende Videokünstler Nam June Paik einen erbitterten Kampf gegen die selbsternannten „hohen Künste“.

19:45 Uhr

Ivo

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Eva Trobisch

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 104 min

Berlinale 2024, Heiner-Carow-Preis 2024

Donnerstag, 18. April 2024, 19:45 Uhr, Mal Seh'n Kino

Die ambulante Palliativpflegerin Ivo blickt dem nahenden Tod jeden Tag ins Auge. Mit pragmatischer Professionalität unterstützt sie Schwerstkranke in intimsten Momenten und schreckt nicht vor dem Wunsch des assistierten Suizids zurück - auch nicht, als er von ihrer engen Freundin Solveigh kommt. Angelehnt an das Schaffen der Berliner Schule, gleitet der Film durch den Alltag einer starken Persönlichkeit, meidet dabei jegliche Moral und Dramatik und ist stattdessen ganz bei den Menschen, ihren Beziehungskonflikten, Sehnsüchten und letzten Wünschen.

20:15 Uhr

Der Junge, dem die Welt gehört

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Robert Gwisdek

Spielfilm, 2023

Sprache: Deutsch, Italienisch, Englisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 91 min

57. Internationale Hofer Filmtage 2023

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS UND CAST
HESSENPREMIERE

Donnerstag, 18. April 2024, 20:15 Uhr, Kino des DFF

Basilio (Julian Pollina aka Faber) lebt allein in einer verlassenen sizilianischen Villa und schreibt Musik. Er wird von einem mysteriösen Mentor (Denis Lavant) heimgesucht, der ihn dazu antreibt, die „wahre Poesie“ zu suchen. Als Basilio wenig später die genauso mysteriöse Karla (Chiara Höflich) trifft, beginnt sich seine Welt mehr und mehr in ein Gedicht zu verwandeln.

20:15 Uhr

The Nature of Love (Simple comme Sylvain)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Monia Chokri

Spielfilm, Komödie, 2023

Sprache: Französisch, Englisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 112 min

César Awards: Best Foreign Film, Cannes Film Festival 2023

HESSENPREMIERE

Donnerstag, 18. April 2024, 20:15 Uhr, Eldorado Filmtheater

Nach zehn Jahren zusammen scheint die Gewohnheit über dem Akademikerpaar Xavier und Sophia zu liegen wie ein Leichentuch. Kein Wunder also, dass sich eine Midlife-Crisis anbahnt. Diese tritt in Form des einfachen Handwerkers Sylvain auf, welcher Sophia bei der Renovierung ihres Landhauses begegnet. Eine feurige Affäre kann für kurzfristige Ablenkung sorgen, aber hat das ungleiche Paar eine Zukunft?

20:30 Uhr

Looking for Action in Hessen, Germany

Programmreihe: Regionale Kurzfilme

Regie: Linus de Paoli, Johannes Thomsen

Recherchefilm, 2024

Dauer: 4 min

8mm Analogprojektion & anschließendes Panel

WELTPREMIERE

Donnerstag, 18. April 2024, 20:30 Uhr, Prestigekino

In einer durch Bewegtbilder durchkartografierten Welt begeben sich Regisseur Linus de Paoli und Kinomacher Johannes Thomsen auf eine cinematographische Recherchereise durch Hessen. Mithilfe einer 8mm Kamera wollen sie beweisen, dass sich mit einfachsten Mitteln und an unerwarteten Orten Kinobilder finden lassen. Im Anschluss an die analoge Projektion freuen wir uns über Einsichten in die Arbeit des Filmhistorikers und Archivars Christoph Draxtra. Eine theoretische Perspektive auf die Konvergenz von Kino und Fernsehen entwickelt die Forscherin Klára Feikusová.

20:30 Uhr

Shahid

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Narges Kalhor

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Farsi & Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 84 min

Berlinale 2024: Arthouse Cinema Award, Caligari Filmpreis 2024

Donnerstag, 18. April 2024, 20:30 Uhr, Filmforum Höchst

Regisseurin Narges will ihren ersten Nachnamen „Shahid“ loswerden. Denn der bedeutet im Iran so viel wie Märtyrer – und mit der blutigen Idee des Märtyrertods will sie nichts zu tun haben. Schon gar nicht will sie all das im Namen tragen. Bei dem Versuch, ihren Namen zu ändern, trifft sie sowohl auf die Geister ihrer Vorfahren als auch auf die undurchdringliche deutsche Bürokratie. Irgendwo zwischen Dokumentarfilm, politischem Drama und Kommentar über das Filmemachen ergründet der Film die Geschichte von Narges’ Familie und des Iran.

21:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min

Donnerstag, 18. April 2024, 21:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

22:00 Uhr

Internationales Kurzfilmprogramm

Programmreihe: Internationale Kurzfilme

Regie: Wissam Charaf, Nosazemen Agbontaen, Rete Poki, Kamal Aljafari, Dwayne LeBlanc, Léo-Antonin Lutinier

Kurzfilm, 2022-2024

Sprache: Arabisch, Englisch, Französisch

Dauer: 87 min

Donnerstag, 18. April 2024, 22:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Gesichter, Landschaften, Städte – Worte, Gesten, Gespräche: Wenn sie zu Bildern werden, können wir sie neu betrachten, interpretieren, ins Verhältnis setzen. Die Kurzfilme dieses Programms bieten dazu die Gelegenheit, indem sie unerwartete, irritierende, lustige Momente schaffen, die uns auffordern, sie weiterzudenken und zu befragen.

FR, 19. Apr.Lichter FilmfestLichter Filmfest

10:00 Uhr

Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: bis 20:00 ∞ min

Freier Eintritt ‒ 10 bis 20 Uhr geöffnet

Freitag, 19. April 2024, 10:00 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

14:00 Uhr

Ausstellung: VR Interactive Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Sister Sylvester, Deniz Tortum, Chloé Rochereuil, Christian Zipfel

VR Storytelling, 2023-2024

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: bis 21:00 ∞ min

Freier Eintritt - 14 bis 21 Uhr geöffnet

Freitag, 19. April 2024, 14:00 Uhr, Festivalzentrum

In diesem Jahr gibt es beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD eine großartige Neuerung: In unserem international ausgeschriebenen Wettbewerb werden nicht nur 360°-Filme gezeigt - erstmalig gibt es auch interaktive VR-Erfahrungen zu erleben, mit denen Ihr noch tiefer in virtuelle Welten vordringen könnt. Den hierfür ins Leben gerufene VR INTERACTIVE STORYTELLING AWARD vergibt eine hochkarätige Jury (Franziska Nori, Sebastian Oschatz und Philip Hausmeier).

14:30 Uhr

Nomaden der Lüfte

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Jacques Cluzaud, Jacques Perrin, Michel Debats

Kinderfilm, 2001

Sprache: Deutsch

Dauer: 98 min

Freitag, 19. April 2024, 14:30 Uhr, Kino des DFF

Der Dokumentarfilm zeigt spektaku­läre Flug- und Bewegungsaufnahmen von Vögeln in aller Welt, indem er ein Jahr lang verschiedene Vogelarten auf ihren Reisen zwischen Brut- und Überwinterungsplätzen verfolgt. Als Hommage an die Wunder der Natur plädiert der Film für ein Leben im Ein­klang mit dieser.

17:30 Uhr

Gotteskinder

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Frauke Lodders

Drama, 2024

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln

Dauer: 120 min

Hessischer Filmpreis 2019: Bestes Drehbuch, Filmfestival Max Ophüls 2024: Preis der Jugenjury

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN UND DARSTELLER:INNEN

HESSENPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 17:30 Uhr, Mal Seh'n Kino

In Hannahs Leben werden die Regeln des Alltags und des Erwachsenwerdens von der evangelikalen Gemeinde vorgegeben, der die Familie angehört. Ihre vermeintlich heile Welt bekommt erstmals Risse, als Max in die Nachbarschaft zieht, zu dem sie sich hingezogen fühlt und der ihren Glauben in Frage stellt. Nachdem auch Hannahs Bruder Timo in Gewissenskonflikte mit den Ansichten der Gemeinde gerät, spitzt sich die Lage dramatisch zu.

17:30 Uhr

Regionale Kurzfilmrolle II

Programmreihe: Regionale Kurzfilme

Regie: Petra Stipetić, Maren Wiese, Benjamin Kessler, Ayla Arendt, Gleb Bondarev, Vincent Ercolani, Julius Schulze Farwick, Nicholas Dues, Leonie Kunkel, Svenja Döbert, Lena Grobusch, Theo Lucas

Kurzfilm, 2023-2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 87 min

Freitag, 19. April 2024, 17:30 Uhr, Pupille Kino

Frankfurt, Kassel, Mainz, Offenbach, Wiesbaden - aus ganz Hessen und dem Rhein-Main-Gebiet treten angehende und etablierte Filmschaffende im regionalen Kurzfilmwettbewerb an, um den begehrten LICHTER-Bembel und 1.000 Euro Preisgeld mit nach Hause zu nehmen. Zelebriert mit uns die kurze Form mit gleich drei Filmrollen voll cineastischen Schaffens.

17:30 Uhr

Film & Media Meetup LIVE!

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

2024

Dauer: 90 min

Freitag, 19. April 2024, 17:30 Uhr, Festivalzentrum

Du möchtest Dich vernetzen, aber am liebsten live und in Farbe? Die digitale Netzwerk-Veranstaltung Film & Media Meetup goes live: In lockerer Runde kannst Du dich hier bei einem Getränk mit anderen Filmschaffenden über Projekte austauschen, Kontakte knüpfen oder einfach mal hören, was aktuell so läuft. Bei uns gibt es alles, was du für einen Einstieg in die Film- und Medienbranche brauchst.

18:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min

Freitag, 19. April 2024, 18:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

18:00 Uhr

© Studiocanal

Robot Dreams

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Pablo Berger

Spielfilm, Animation, 2023

Dauer: 96 min

Oscar Nominierung 2024: Bester animierter Spielfilm, Filmfestspiele Cannes 2023


Freitag, 19. April 2024, 18:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

“Sind Sie allein?” Von dieser Frage einer Fernsehwerbung angesprochen, kauft der einsame DOG sich einen Roboter-Freund, mit dem er fortan jede Minute zusammen verbringt. Doch als sie unerwartet getrennt werden, steht plötzlich die Zukunft ihrer Freundschaft auf dem Spiel. Ohne Worte aber mit viel Gefühl berührt dieser Animationsfilm in stillen Momenten und ansteckenden Tanzszenen gleichermaßen.

18:00 Uhr

© Neue Visionen Filmverleih

Architecton

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Victor Kossakovsky

Dokumentarfilm, 2024

Sprache: Englisch, Italienisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 98 min

Berlinale 2024

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS

HESSENPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 18:00 Uhr, Kino des DFF

Stein oder Beton – Viktor Kossakovskys Film Architecton ist eine poetische Reise in die Welt der Baustoffe. Sein forschender Blick auf den Größenwahn des Menschen und dessen prekäre Beziehung zur Natur wirft drängende Fragen auf: Wie bauen wir, und wie können wir in Zukunft besser bauen, bevor es zu spät ist? Die bildgewaltige Dokumentation zeigt, dass zwischen den Steinen und dem Staub vergangener Zivilisationen vielleicht auch eine Architektur der Hoffnung zu finden ist.

19:00 Uhr

Crew Call

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Dauer: ∞ min

Freitag, 19. April 2024, 19:00 Uhr, Festivalzentrum

Es gibt 7 Tugenden und 7 Todsünden, aber auch 7 Weltwunder, 7 Zwerge. Und es gibt 7 Jahre Crew Call Frankfurt. Glückszahl oder Hokuspokus? Für uns ist die Sache klar: Wir freuen uns, dass aus einer kleinen Idee eine feste Tradition entstanden ist, die die ganze hessische Filmbranche eint. Ausgerichtet wird der Crew Call von Crew United, dem größten Internetportal dieser Art im deutschsprachigen Raum. Ihr Geschäftsführer Oliver Zenglein erhielt für seine unermüdliche Arbeit (für das Gute) bei der diesjährigen Berlinale den Innovationspreis der deutschen Filmkritik. Wir gratulieren!

20:00 Uhr

Party mit Sibylle & Yvette

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Dauer: ∞ min

Freitag, 19. April 2024, 20:00 Uhr, Festivalzentrum

You gotta fight for your right, to party! – Wer kann sich nicht an diese magische Nacht im April 2023 erinnern? Lichter steuert am Freitag auf seinen Höhepunkt zu, tanzend auf die Musik von Sibylle und Yvette. Klar, das wollen wir wiederholen und unter Umständen noch eine Schippe drauflegen. Sibylle? Yvette? Seid ihr ein zweites Mal bereit? Wir kämpfen für das Recht auf Party und setzen auf die Kraft der Musik, die uns inspiriert, berührt und vereint.

20:00 Uhr

Blondi

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Dolores Fonzi

Drama, 2023

Sprache: Spanisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 87 min

San Sebastián International Film Festival, Filmfest München

HESSENPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 20:00 Uhr, Kino des DFF

Die junge Mutter Blondi und ihr Teenager-Sohn Mirko haben eine außergewöhnliche Beziehung. Die zwei sind wie beste Freunde, teilen sich die Joints sowie den Freundeskreis und genießen ihre Zeit auf Konzerten. Aber während Mirko langsam damit beginnen muss, an eine eigene Zukunft zu denken, finden sich die zwei plötzlich auf einem Roadtrip wieder, um Blondi’s Schwester zurückzuholen, die in eine Kommune abgetaucht ist.

20:00 Uhr

Ellbogen

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Aslı Özarslan

Drama, 2024

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln

Dauer: 86 min

IN ANWESENHEIT DER HAUPTDARSTELLERIN

HESSENPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 20:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

In Berlin Wedding lernen wir die 18 Jahre alte Hazal kennen – mit ihrer (Feier)Wut und all ihren Widersprüchen. Die Verfilmung des Debütromans von Fatma Aydemir wurde auf der Berlinale frenetisch gefeiert: Ellbogen erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die aus der Gesellschaft verdrängt wird. Sie muss nach Istanbul fliehen und die Weichen ihres Lebens neu stellen. Man will mit ihr durch die Nacht rennen, man will wissen, wie es mit ihr und mit uns allen weitergeht.

20:00 Uhr

© Falco Seliger

Good News

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Hannes Schilling

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Englisch, Thailändisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 75 min

Max Ophüls 2024: Preis für den gesellschaftlich relevanten Film

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS
HESSENPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 20:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

"Only Bad News are Good News." Mit dieser Devise sucht der Journalist Leo in Thailand nach einer Story, die ihm zurück zu seiner ehemaligen Reputation verhelfen soll. Er berichtet über die dort ansässigen militanten Rebellen, zu denen er aber keinen Zugang findet. So fabriziert er lieber eine spektakuläre Falschmeldung. Doch als plötzlich Julian auftaucht, um die Fotos zum Artikel zu schießen, könnte das Leos Story als Fake News offenbaren, was ihn zu einer verzweifelten Flucht nach vorne zwingt.

20:15 Uhr

Regionale Kurzfilmrolle III

Programmreihe: Regionale Kurzfilme

Regie: Janis Schmidt, Hồng Anh Nguyễn, Ulrich Stöcker, Vincent Rabas-Kolominsky, Juejun Chen, Adrianna Amra Bartosiewicz, Jan Riesenbeck, Veve Kiselev, Kristin Garrelts

Kurzfilm, 2023-2024

Sprache: Deutsch, Vietnamesisch, Polnisch

Dauer: 90 min

Freitag, 19. April 2024, 20:15 Uhr, Pupille Kino

Frankfurt, Kassel, Mainz, Offenbach, Wiesbaden - aus ganz Hessen und dem Rhein-Main-Gebiet treten angehende und etablierte Filmschaffende im regionalen Kurzfilmwettbewerb an, um den begehrten LICHTER-Bembel und 1.000 Euro Preisgeld mit nach Hause zu nehmen. Zelebriert mit uns die kurze Form mit gleich drei Filmrollen voll cineastischen Schaffens.

20:15 Uhr

Dead Man

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Jim Jarmusch

Spielfilm, 1995

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 121 min

European Film Awards 1996, National Society of Film Critics Awards 1997

Freitag, 19. April 2024, 20:15 Uhr, Murnau Filmtheater

Jim Jarmuschs Anti-Western ist eine Reise in den Tod: Der Buchhalter William Blake (Johnny Depp) will eine Stelle in dem kleinen Städtchen Machine antreten, gerät aber in eine Schießerei und flieht tödlich verwundet. Er trifft auf den Indianer Nobody, der ihn für seine spontanen Schießkünste bewundert. Gedreht in rauem Schwarzweiß und unterlegt mit Neil Youngs verzerrtem Gitarren-Sound, ist Dead Man eine meditative und kafkaeske Reise durch den Wilden Westen.

21:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min

Freitag, 19. April 2024, 21:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

21:00 Uhr

Magic Music Making

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Regie: Jasper Wiedhöft

Mockumentary , 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 89 min

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS
Im Anschluss Konzert

WELTPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 21:00 Uhr, Prestigekino

Es wird laut im Festivalzentrum! Techno, Rap, trockener Humor und vor allem Hack stehen auf dem Speiseplan, wenn Jasper Wiedhöft und Tobias Schmekal ihre Band für die Mockumentary Magic Music Making wieder zusammenbringen. Frei nach dem Motto: Hack ist Trumpf! Wir empfehlen das Kombi-Ticket, welches Euch zusätzlich zur Filmvorführung den Besuch unserer LICHTER-Party ermöglicht.

21:45 Uhr

© © 1999 Plywood Productions, Inc. All rights reserved.

Ghost Dog - Der Weg des Samurai

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Jim Jarmusch

Kriminalität, Drama, 1999

Sprache: Englisch, Französisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 116 min

Freitag, 19. April 2024, 21:45 Uhr, Kino des DFF

Ghost Dog ist ein Auftragskiller, und zwar ein ziemlich einsamer: Seine Aufträge bekommt er über Brieftauben, sein einziger Medienkonsum ist ein altes japanisches Buch über den Kodex des Samurai. Er lebt von den Aufträgen eines Mafioso, doch irgendwann ist sein eigener Kopf in der Schlinge der Mafia.

22:00 Uhr

Kim's Video

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Ashley Sabin, David Redmon

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Englisch, Koreanisch & Italienisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 88 min

Bester Dokumentarfilm - Sitges - Catalonian International Film Festival 2023

HESSENPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 22:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Durch das Aussterben der Videotheken verlor New York auch eine der größten und diversesten Filmsammlungen der Welt. Mit Kim’s Video verschwanden mehr als 55.000 Filme. Jahre später macht sich ein ehemaliger Stammkunde auf die Suche nach der verschollenen Sammlung. Die Realität verschwimmt dabei mehr und mehr mit der fiktionalen Filmwelt, denn schrittweise übernehmen Filmreferenzen das Ruder und steuern den Dokumentarfilm auf einen Kurs, der immer surrealer und unterhaltsamer wird.

22:00 Uhr

Solo

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Sophie Dupuis

Spielfilm, Drama, 2023

Sprache: Französisch, Englisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 102 min

Toronto International Film Festival 2023, Palm Springs International Film Festival 2024

DEUTSCHLANDPREMIERE

Freitag, 19. April 2024, 22:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

“With a taste of your lips, I’m on a ride.” Die junge Dragqueen Simon stöckelt mit natürlicher Grazilität über die Laufstege der Dragszene von Montréal, bis er auf den charmanten Olivier trifft und sich in diesen verliebt - Head over Heels. Doch seine zweite Hälfte erweist sich als hinterlistiger Manipulateur und macht Simon abhängig von ihm und seiner Liebe. ”I’m addicted to you. Don’t you know that you’re toxic?”

HeuteLichter FilmfestLichter Filmfest

11:30 Uhr

Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: bis 20:00 ∞ min

Freier Eintritt ‒ 12 bis 20 Uhr geöffnet

Samstag, 20. April 2024, 11:30 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

12:00 Uhr

Ihre ergebenste Fräulein

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Eva C. Heldmann

Essayfilm, 2024

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln

Dauer: 73 min

Berlinale 2024: Forum

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN

HESSENPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 12:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Der Geist der Aufklärung stürmt im Oranien-Nassauen des 18. Jhd. durch den streng gebauten Essayfilm. Catharina Helena Dörrien, Pädagogin und Botanikerin - zur Lebzeit ein „berühmtes Frauenzimmer“, erforscht Wildpflanzen und unterrichtet Kinder. Während hohe Beamte in den Dillenburgischen Intelligenz-Nachrichten Gesetze durchsetzen, die Arme, “ortsfremde Juden”, „Zigeuner“ oder den Wald betreffen. Naturphilosophie trifft auf Sozialpolitik. Hubert Machniks „Neue Musik“ verleiht dem Film Rhythmus. (Text: Eva C. Heldmann)

12:30 Uhr

Ausstellung: VR Interactive Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Sister Sylvester, Deniz Tortum, Chloé Rochereuil, Christian Zipfel

VR Storytelling, 2023-2024

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: bis 20:00 ∞ min

Freier Eintritt - 12 bis 20 Uhr geöffnet

Samstag, 20. April 2024, 12:30 Uhr, Festivalzentrum

In diesem Jahr gibt es beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD eine großartige Neuerung: In unserem international ausgeschriebenen Wettbewerb werden nicht nur 360°-Filme gezeigt - erstmalig gibt es auch interaktive VR-Erfahrungen zu erleben, mit denen Ihr noch tiefer in virtuelle Welten vordringen könnt. Den hierfür ins Leben gerufene VR INTERACTIVE STORYTELLING AWARD vergibt eine hochkarätige Jury (Franziska Nori, Sebastian Oschatz und Philip Hausmeier).

14:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min



Samstag, 20. April 2024, 14:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

14:30 Uhr

Von dem, was bleibt

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Johanna Groß, Daniel Hellwig

Dokumentarfilm , 2023

Sprache: Deutsch und Russisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 86 min

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN UND REGISSEURS | RHEIN-MAIN-PREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 14:30 Uhr, Mal Seh'n Kino

Im heutigen Moldau verliert sich 1944 die Spur von Johannas Urgroßvater, der dort als Soldat mutmaßlich ums Leben kam. Unter welchen Umständen er starb, hat die Familie nie erfahren. Ausgestattet mit dessen Feldpostbriefen versucht Johanna Groß in ihrem Dokumentarfilm, mehr über das Schicksal ihres Urgroßvaters zu erfahren und beleuchtet, wie sich der Verlust des Vaters, Großvaters und Urgroßvaters auf die unterschiedlichen Generationen ihrer Familie ausgewirkt hat.

16:00 Uhr

Wo ist das Haus meines Freundes? (Khane-ye doust kodjast?)

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Abbas Kiarostami

Spielfilm, 1987

Sprache: Persisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 83 min

Locarno International Film Festival 1989: Bronze Leopard, FAJR Film Festival 1987: Golden Plate & Special Jury Award

Samstag, 20. April 2024, 16:00 Uhr, Kino des DFF

Weil der achtjährige Ahmed aus Versehen das Aufgabenheft seines Freundes mitgenommen hat und diesem dafür eine Bestrafung droht, macht er sich auf den Weg ins Nachbardorf, um dem Freund das Heft zu bringen. Es beginnt eine Odyssee. Kiarostami hat eine einfache Geschichte in klaren Bildern und mit einer durchaus sichtbaren Gesellschaftskritik in Szene gesetzt. Ein Klassiker des neuen iranischen Kinos.

17:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min

Samstag, 20. April 2024, 17:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

17:00 Uhr

My Favourite Cake (Keyke Mahboobe Man)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Maryam Moghaddam, Behtash Sanaeeha

Drama, 2024

Sprache: Farsi mit Untertiteln

Dauer: 97 min

Berlinale 2024: Fipresci Preis, Preis der ökumenischen Jury

HESSENPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 17:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

Wie eine Rebellin wirkt sie auf den ersten Blick nicht – die Witwe Mahin lebt ein bescheidenes, einsames Leben in Teheran. Dennoch denkt sie oft sehnsüchtig an ihre Jugend, als Frauen noch nicht ständig den Zorn der Sittenpolizei fürchten mussten. Nach einer flüchtigen Begegnung mit dem Taxifahrer Faramarz stürzt sich die 70-Jährige kurzerhand in ein romantisches Abenteuer. Doch welche Zukunft bleibt für die rebellische Kraft der Liebe im Schatten des iranischen Regimes?

17:00 Uhr

50 Jahre Otrag - Fly Rocket Fly

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Regie: Oliver Schwehm

Dokumentation + Vortrag, 2018

Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln

Dauer: 90 min

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS

Samstag, 20. April 2024, 17:00 Uhr, Prestigekino

Als Elon Musk noch Windeln trug, entwickelte der Ingenieur Lutz Kayser bereits ein Konzept für Low-Budget-Raketen, das ihn 1975 zur Gründung des weltweit ersten privaten Raumfahrtunternehmens bewegte. Die Orbital Transport- und Raketen AG mit Sitz in Neu-Isenburg sorgte für die nötigen finanziellen Mittel um voll „durchzustarten“. In dem Präsidenten von Zaire fand sich rasch ein Unterstützer, der der OTRAG ein gigantisches Versuchsareal verpachtete. Fly Rocket Fly ist eine wahnwitzige Mischung aus Abenteuerfilm und Politthriller, aus Lausbubenstreich und Wirtschaftskrimi.

17:00 Uhr

Echo of You (Ekko af kærlighed)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Zara Zerny

Dokumentation, 2023

Sprache: Dänisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 76 min

International Documentary Film Festival Amsterdam

IN ANWESENHEIT DER REGISSEURIN

Samstag, 20. April 2024, 17:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Gespenstisch hallt es durch die leeren Räume der kleinen dänischen Wohnungen. Zwischen weißen Tüllgardinen und durchgesessenen Ledersofas hängt ein Echo vergangener Liebe in der Luft. Alle Menschen, die in diesen Räumen leben, sind über 80 und allein. Voller Hingabe spricht Zara Zerny mit ihren Protagonist:innen. In ihnen schlummert ein ganzes Universum an Geschichten, die sie in tiefer Ehrlichkeit zu teilen beginnen. Am Ende finden wir eine kleine Galaxie, die Hoffnung heißt.

18:00 Uhr

Nathan Farb and the Cold War

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Nathaniel Knop

Dokumentarfilm, 2024

Sprache: Deutsch, Russisch und Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 112 min

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS, PROTAGONISTEN & KAMERA | WELTPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 18:00 Uhr, Kino des DFF

Dem New Yorker Fotografen Nathan Farb gelang 1977 ein echter Coup: Er porträtierte mit seiner Kamera zahlreiche Menschen im sowjetischen Nowosibirsk und schmuggelte seine Negative in einem Diplomatenkoffer durch den eisernen Vorhang. Die Aufnahmen gingen um die Welt. Manche hängen heute im MOMA. Für die Doku begibt er sich noch einmal auf die Reise nach Sibirien, diesmal zusammen mit den Frankfurter Kinobrigada-Helden Nathaniel Knop und Peter Rippl, im Gepäck Foto- und Filmkameras.

18:00 Uhr

Das Leben der Bohème (La Vie de Bohème)

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Aki Kaurismäki

Spielfilm, Komödie, 1992

Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 103 min

FIPRESCI Prize - Berlinale 1992

Samstag, 20. April 2024, 18:00 Uhr, Orfeos Erben

So wie die Filme von Jim Jarmusch, so gehören auch die Werke des Finnen Aki Kaurismäki zum Portefeuille von Pandora Film, bis heute. Kaurismäkis Herz schlägt für die Menschen ziemlich weit unten. Das Leben der Boheme ist Kaurismäkis humorvollster Film, der in das Leben dreier verkrachter Künstlerexistenzen eintaucht, die der Zufall in Paris zusammengeführt hat.

19:15 Uhr

Brief History of a Family (Jia ting jian shi)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Lin Jianjie

Spielfilm, 2024

Sprache: Mandarin mit englischen Untertiteln

Dauer: 100 min

Sundance Film Festival 2024 World Cinema Dramatic & Berlinale - Berlin IFF 2024 Panorama nominiert

HESSENPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 19:15 Uhr, Eldorado Filmtheater

Woher kommst du? Wohin willst du? In Regisseur Lin Jianjies Debütfilm offenbart sich dem zielstrebigen Yan Shou die Chance auf eine bessere Zukunft – Dank der Eltern seines Schulkameraden Wei. Wei selbst tut sich mit der Zukunftsplanung schwer und betrachtet Shuo zunehmend als Konkurrent. In steriler Atmosphäre und kalt-blauem Licht entbrennt zwischen den beiden Jungen ein erbitterter Kampf um Anerkennung.

19:30 Uhr

Alien Island (Isla Alien)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Cristóbal Valenzuela Berríos

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Spanisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 87 min

Chicago International Film Festival

DEUTSCHLANDPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 19:30 Uhr, Mal Seh'n Kino

UFO-Panik in Chile. Während der Diktator Pinochet das Land unterjocht, blicken die Menschen nach oben; sie suchen den Nachthimmel nach den Lichtern fliegender Untertassen ab. Ausgehend von der mysteriösen Insel „Friendship Island“ verbreitet sich der Alien-Wahn wie ein Lauffeuer. Als eine Gruppe Radio-Geeks Kontakt zu den eigenartigen Bewohnern der Insel aufnimmt, geraten sie immer tiefer in eine Verschwörung mit ungeahnten Ausmaßen.

20:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min

Samstag, 20. April 2024, 20:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

20:00 Uhr

The New Spirit of Whisky

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Regie: Michael Hilger

Dokumentarfilm, 2023

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 66 min

WELTPREMIERE | im Anschluss: komplementäres Whisky-Tasting (Abendkasse, 35 EUR) mit Annick Seiz

Samstag, 20. April 2024, 20:00 Uhr, Prestigekino

Whisky, das gälische „Wasser des Lebens“, steht bereits seit Jahrhunderten sinnbildlich für die vielseitige Gestalt der schottischen Highlands; doch wird das Getränk hauptsächlich mit Männern assoziiert. Diese unvollständige Sichtweise wird von einer neuen Generation von Whiskyherstellerinnen herausgefordert, die ausführliche Einblicke in die Produktion des schottischen Nationalgetränks geben und dabei enormen Einfallsreichtum beweisen. Die Filmvorführung wird begleitet von einem Whisky-Tasting.

20:15 Uhr

© Hibiscus Films. Image courtesy of Te Tumu Whakaata Taonga New Zealand Film Commission

Ein Engel an meiner Tafel (An Angel at My Table)

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Jane Campion

Spielfilm, Biografie, 1990

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 158 min

Grand Special Jury Prize & OCIC Award - Venice Film Festival 1990

Freundliche Genehmigung von Te Tumu Whakaata Taonga New Zealand Film Commission

Samstag, 20. April 2024, 20:15 Uhr, Orfeos Erben

Noch vor dem Erfolg von „Das Piano“ brachte der Verleih den zweiten Langfilm von Jane Campion in die deutschen Kinos. Campion erzählt in An Angel At my Table die Lebensgeschichte der 1924 geborenen neuseeländischen Schriftstellerin Janet Frame von ihrer Jugend über ihren acht Jahre dauernden Aufenthalt in der Psychiatrie bis hin zu ihren Reisen als Erwachsene - die Geschichte einer Frau, der das Schreiben vielleicht das Leben gerettet hat.

20:30 Uhr

The Blue Star (La Estrella Azul)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Javier Macipe

Drama, Musik, 2023

Sprache: Spanisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 127 min

San Sebastián International Film Festival

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS
DEUTSCHLANDPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 20:30 Uhr, Kino des DFF

Mauricio ist einer der wenigen Glücklichen, die von ihrer Musik eigentlich ganz gut leben können, aber vollkommen zufrieden ist der Rock’n’Roll-Musiker mit seiner Lage nicht: Er begibt sich auf eine Reise nach Argentinien, um um clean zu werden und nach musikalischer Inspiration zu suchen. Dort trifft er auf die Chacarera-Legende Carlos Carabajal. Dieser zeigt ihm neben einer anderen Art, Musik zu machen auch eine neue Perspektive auf das Leben. Für eine Weile vermischen sich die Lebens- und Schaffenswege der beiden Musiker. Biopic des Bandleaders der berühmten 90er Rockband Más Birras.

21:30 Uhr

© NEON

Cuckoo

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Tilman Singer

Spielfilm, 2024

Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 102 min

Berlinale 2024

HESSENPREMIERE

Samstag, 20. April 2024, 21:30 Uhr, Eldorado Filmtheater

Die 17-Jährige Gretchen (Hunter Schafer) muss gegen ihren Willen mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und ihrer jungen Stiefschwester in ein bayerisches Alpen-Resort ziehen. Die Eltern sind seit vielen Jahren mit dem Leiter des atmosphärisch-pittoresken 70er-Jahre-Anwesens befreundet und sollen der Immobilie mit einem Sanierungskonzept zu einem zweiten Frühling verhelfen. Während der gelangweilte Teenager einen Ferienjob an der Rezeption übernimmt, wird schnell klar, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen. Auf dem nächtlichen Heimweg von der Arbeit wird Gretchen von einer unheimlichen Kapuzenfrau verfolgt und landet schließlich im örtlichen Krankenhaus, wo die Geschehnisse außer Kontrolle geraten.

21:30 Uhr

International Shorts - Zukunft

Programmreihe: Internationale Kurzfilme

Regie: Richard Dmitri Hees, Philip Ullman, Gala Hernández López, Zuza Banasińska, Naween Noppakun

Kurzfilm, 2023-2024

Sprache: Deutsch, Niederländisch, Polnisch, Thailändisch, Englisch

Dauer: 94 min

Kuratiert von: Saul Judd

Samstag, 20. April 2024, 21:30 Uhr, Mal Seh'n Kino

In der Zukunft wird es vor allem darum gehen, die Vergangenheit zu reparieren, und auf dem Weg dahin wird es einige überraschende Wendungen geben. In diesem Screening werden verschiedene Werke vorgestellt, die sich mit der Vergangenheit beschäftigen und gleichzeitig versuchen, sich die Zukunft vorzustellen.

SO, 21. Apr.Lichter FilmfestLichter Filmfest

11:00 Uhr

Max und die Wilde 7 ‒ Die Geister-Oma

Programmreihe: Regionaler Langfilm

Regie: Winfried Oelsner

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 94 min

IN ANWESENHEIT DES FILMTEAMS
WELTPREMIERE | Empfohlen ab 6 Jahren 
AUSVERKAUFT

Sonntag, 21. April 2024, 11:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

Junge Filmfans aufgepasst! „Max und die wilde 7“ haben einen neuen Fall! Nach dem sehr erfolgreichen ersten Teil folgt nun das zweite Abenteuer der ungleichen Freunde. Humorvoll und beinahe beiläufig geht das Gespann großen Themen wie Mut und Angst auf den Grund. Und das Beste: Ort der Weltpremiere ist kein anderer als das LICHTER Filmfest. Wie es sich für eine echte Premiere gehört, rollen wir den roten Teppich aus und heißen nicht nur Euch, sondern auch den Cast herzlich willkommen!

11:30 Uhr

Ausstellung Lichter Art Award

Programmreihe: Lichter Art Award

Regie: Frieder Haller, Benjamin Dobó & Anafee Fränznick, Lea Spielmann, Mirelle Borra, Vanessa Nica Mueller

2023-2024

Dauer: bis 20:00 ∞ min

Freier Eintritt ‒ 12 bis 20 Uhr geöffnet

Sonntag, 21. April 2024, 11:30 Uhr, Festivalzentrum

Die 14. LICHTER Art Award Edition ist eine wahrhaft multidisziplinäre Ausgabe. Das Spektrum der Produktionen reicht von Inszenierungen realer Ereignisse über die Schaffung fiktiver Welten bis hin zu Gegenwartsanalysen.

12:00 Uhr

© Thomas Mauch

Filmstunde_23

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Edgar Reitz, Jörg Adolph

Dokumentarfilm, 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 89 min

HESSENPREMIERE

Sonntag, 21. April 2024, 12:00 Uhr, Kino des DFF

1968 schuf der renommierte Filmemacher Edgar Reitz mit einem Filmteam für 4 Wochen eine Umgebung, in der die Klasse eines Münchner Mädchengymnasiums das Medium Film kennenlernen und selbst mit Super-8-Kameras experimentieren durfte. 55 Jahre später beschließen sie ein gemeinsames Klassentreffen, bei dem die damals entstandenen Filme wiederentdeckt und reflektiert werden. Dabei wird klar, wie essentiell der Film für die persönliche und schulische Bildung ist und immer sein wird.

12:30 Uhr

Ausstellung: VR Interactive Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Sister Sylvester, Deniz Tortum, Chloé Rochereuil, Christian Zipfel

VR Storytelling, 2023-2024

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: bis 18:00 ∞ min

Freier Eintritt - 12 bis 18 Uhr geöffnet

Sonntag, 21. April 2024, 12:30 Uhr, Festivalzentrum

In diesem Jahr gibt es beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD eine großartige Neuerung: In unserem international ausgeschriebenen Wettbewerb werden nicht nur 360°-Filme gezeigt - erstmalig gibt es auch interaktive VR-Erfahrungen zu erleben, mit denen Ihr noch tiefer in virtuelle Welten vordringen könnt. Den hierfür ins Leben gerufene VR INTERACTIVE STORYTELLING AWARD vergibt eine hochkarätige Jury (Franziska Nori, Sebastian Oschatz und Philip Hausmeier).

13:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min


Sonntag, 21. April 2024, 13:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

14:00 Uhr

Das Mädchen aus der Streichholzfabrik (The Match Factory Girl)

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Aki Kaurismäki

Komödie, Drama, Verbrechen, 1990

Sprache: Finnisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 69 min

Interfilm Award - Berlinale 1990

Sonntag, 21. April 2024, 14:00 Uhr, Harmonie Filmtheater

Iris (Kati Outinen) ist ein Mensch, der im Schatten steht, niemand nimmt sie wahr, zuhause wird sie von ihrer Mutter und ihrem Stiefvater schikaniert. Als sie einmal ausbricht und mit einem Mann die Nacht verbringt, wird sie ungewollt schwanger. Aber ihr Lover serviert sie ab. Iris beginnt einen Rachefeldzug. Mit viel schwarzem Humor beobachtet Kaurismäki seine verlorene Protagonistin, in einer Mischung aus Lehrstück und bösem Märchen.

15:00 Uhr

Nomaden der Lüfte

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Jacques Cluzaud, Jacques Perrin, Michel Debats

Kinderfilm, 2001

Sprache: Deutsch

Dauer: 98 min

Sonntag, 21. April 2024, 15:00 Uhr, Kino des DFF

Der Dokumentarfilm zeigt spektaku­läre Flug- und Bewegungsaufnahmen von Vögeln in aller Welt, indem er ein Jahr lang verschiedene Vogelarten auf ihren Reisen zwischen Brut- und Überwinterungsplätzen verfolgt. Als Hommage an die Wunder der Natur plädiert der Film für ein Leben im Ein­klang mit dieser.

16:00 Uhr

Screening: VR 360 Storytelling Kurzfilme

Programmreihe: VR Storytelling

Regie: Milos Tasic, Christian Zipfel, Luise Palloks, Mascha Ermakova, Thierry Loa, Carol Liu

VR Storytelling, 2022-2023

Sprache: Englisch, Deutsch

Dauer: 53 min

Sonntag, 21. April 2024, 16:00 Uhr, Festivalzentrum

Beim 8. VIRTUAL REALITY STORYTELLING AWARD werden wieder 360°-Filme aus aller Welt gezeigt. Der Preis für den besten VR Film, der VR 360 STORYTELLING AWARD, vergebt wie im letzten Jahr wieder Ihr, unser geschätztes Publikum!

16:00 Uhr

All Shall Be Well (Cóng jīn yǐhòu)

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Ray Yeung

Spielfilm, Drama, 2024

Sprache: Kantonesisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 93 min

BERLINALE: Teddy Award 2024

HESSENPREMIERE

Sonntag, 21. April 2024, 16:00 Uhr, Eldorado Filmtheater

Angie und Pat haben alles, was sie sich wünschen. Sie leben zusammen, haben Ziele und Träume sowie eine gemeinsame Zukunft vor sich. Doch dann stirbt Pat plötzlich und Angie's Welt bricht in sich zusammen. Doch nicht nur das, ihr Zuhause tut es auch. Denn obwohl die beiden seit Jahren ein Paar waren, hat Angie kein Anrecht auf das Erbe ihrer Partnerin. Angie will kämpfen, aber es bleibt die Frage: wird am Ende wirklich alles gut?

18:00 Uhr

Mountains

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Monica Sorelle

Drama, 2023

Sprache: Englisch, Kreyòl, Spanisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 95 min

Tribeca Film Festival 2023, Toronto International Film Festival

Sonntag, 21. April 2024, 18:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Der pflichtbewusste Abbrucharbeiter Xavier hat einen großen Traum: Raus aus dem alten Haus im haitianischen Viertel in Miami, das er mit seiner Frau Esperance und dem gemeinsamen Sohn Junior bewohnt. Die neue Heimat soll größer und luxuriöser sein. Doch als die Abrissbirne des eigenen Arbeitgebers immer näher an das alte Haus der Familie heranrückt, werden die Folgen der Gentrifizierung spürbar und Xaviers Loyalität wird auf die Probe gestellt. In ihrem Spielfilmdebüt gelingt der Regisseurin Monica Sorelle eine einzigartige sowie lebendige Studie Little Haitis und gleichzeitig ein stilprägender Aufschlag für eine neue Ära des amerikanischen Indie-Films.

18:00 Uhr

Nome

Programmreihe: Internationaler Langfilm

Regie: Sana Na N'Hada

Drama, Krieg, 2023

Sprache: Guineabissauisches Kreol, Portugiesisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 118 min

Acid Cannes 2023, International Film Festival Rotterdam 2024

DEUTSCHLANDPREMIERE

Sonntag, 21. April 2024, 18:00 Uhr, Kino des DFF

1969. Ein blutiger Befreiungskrieg hat Guinea-Bissau entzweigerissen. Während es junge Männer wie Nome zu den Guerilla-Truppen zieht, um gegen die portugiesische Kolonialmacht zu kämpfen, bleiben die Frauen in ihren Dörfern zurück. Die schwangere Nambú muss auf den Schutz eines Naturgeistes hoffen, um zu überleben. Zwischen bedrohlichen Archivaufnahmen und gewaltigen Bildern des Regenwalds entscheidet sich das Schicksal eines Landes. Aber noch viel wichtiger: Die Zukunft seiner Bewohner:innen.

18:30 Uhr

© Jakub Bejnarowicz

Sterben

Programmreihe: Zukunft Deutscher Film

Regie: Matthias Glasner

Spielfilm, 2024

Sprache: Deutsch

Dauer: 183 min

Berlinale 2024: Silberner Bär für das Beste Drehbuch

IN ANWESENHEIT DES REGISSEURS, LARS EIDINGER & CREW | HESSENPREMIERE

Sonntag, 21. April 2024, 18:30 Uhr, Eldorado Filmtheater

Eine Familie, die schon lange keine mehr ist. Erst als Lissy Lunies (Corinna Harfouch) dementer Mann Gerd (Hans-Uwe Bauer) stirbt und sie eine unheilbare Krankheit befällt, kommt es zu einem Wiedersehen zwischen der Mutter und ihren beiden Kindern. Im Mittelpunkt dieses Episodenfilms steht jedoch ihr Sohn, der Dirigent Tom Lunies (Lars Eidinger), der mit seinem depressiven Freund, dem Komponisten Bernard (Robert Gwisdek), an seinem Opus magnum arbeitet. Schließlich ist da noch Toms hochintelligente Schwester, die Zahnarzthelferin Ellen Lunies (Lilith Stangenberg), deren Liebe zum trockenen Martini uns von einem Rausch in den nächsten führt.

20:00 Uhr

Holy Motors

Programmreihe: Hommage Baumgartner

Regie: Leos Carax

Spielfilm, 2012

Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 115 min

Cannes Film Festival, Sitzes Catalonian International Festival

Sonntag, 21. April 2024, 20:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Elf Rollen spielt Dennis Lavant in Holy Motors des französischen Regisseurs Leos Carax. Mr. Oscar (Lavant) ist ein Mann, dessen Aufgabe darin besteht, für eine kurze Zeit in das Leben anderer zu schlüpfen. Holy Motors ist Musical, Drama, Komödie und auch Thriller in einem - und ob es nicht doch vielleicht nur ein Traum ist, bleibt offen. Auf alle Fälle gelang Leos Carax ein surrealer Bilderrausch.

20:30 Uhr

No Future – Experimentelle Kurzfilme über die Zukunft

Programmreihe: Events & Sonder-Screenings

Regie: Angelika Levi & Antje Schäfer, Stan Brakhage, Grace Jones, Germaine Dulac, Ana Vaz, Bruce Conner, Blake Williams u.a.

Experimentalfilm, 1920-2020

Dauer: 70 min

Sonntag, 21. April 2024, 20:30 Uhr, Kino des DFF

Die Zukunft lässt sich nicht voraussehen, doch das ist kein Grund, es im Experimental- und Avant-Garde-Film nicht doch zu versuchen: Reflektionen über die Erfahrung von Zeit, das Spiel mit Erwartungen und den Wunsch, ein „neues Sehen“ durch die kreative Nutzung von Technologien zu entwickeln – ein Kurzfilmprogramm im Kino des DFF widmet sich verschiedenen Facetten des Dialogs zwischen Zukunft und experimenteller Filmarbeit von den 1920ern bis in die Gegenwart der 2020er Jahre. Der Blick schweift dabei vom Kleinen zum Großen und zurück, von 16mm-Filmen über Video hin zu 3D. – Programm kuratiert von Karola Gramann, Heide Schlüpmann und Björn Schmitt.

>