18.04. ‐ 23.04.2023

Fünf Jahre Leben

Stefan Schaller

Das Gefängnis auf Guantánamo, in dem die Regierung der USA im Zuge des „Kriegs gegen den Terrorismus“ Verdächtige inhaftiert, ist zu einer Art Alptraum des Landes geworden. Ebenso wie der Terrorakt vom 11. September 2001 hat es sich als kollektives Unbehagen festgesetzt. Und ebenso wie die USA sich seiner nicht recht entledigen können, werden auch die dort oftmals zu Unrecht Inhaftierten ihre Traumata nicht mehr los. In diesem Sinne ist auch Stefan Schallers Film über den Bremer Murat Kurnaz zu verstehen, der fünf Jahre lang – offenbar unschuldig – dort festgehalten wurde. Er reinszeniert den Alptraum auf eine qualvoll fesselnde Weise und offenbart dabei ewige Mechanismen von Macht und Unterdrückung. Eine Koproduktion des Hessischen Rundfunks. *Teilnehmer des LICHTER Publikumspreises 2013* _Rhein-Main-Premiere. In Anwesenheit des Regisseurs Stefan Schaller._

21. Mrz 2013

22:00 Uhr, Metropolis 11

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie Stefan Schaller
Land Deutschland
Jahr 2013
Spieldauer 96 min
Sprache Dt./Engl. OmU
Darsteller Sascha Alexander Gersak, Ben Miles, Marc Hodapp
Kamera Armin Franzen
Drehbuch Stefan Schaller


Rhein-Main-Premiere

Regionaler Wettbewerb