10.05. ‐ 15.05.2022

Internationale Kurzfilme aus Frankfurter Partnerstädten (Wdh.)

*Eva is leaving* (IL 2011) 16' Wer alte Gewohnheit ablegt und neue annimmt, erscheint seinen Mitmenschen plötzlich als ein anderer, unbekannter Mensch: Eldad, der Besitzer eines Cafés, versucht, seine Umgebung seinen neuen religiös-orthodoxen Ansprüchen anzupassen, während seine Frau Eva an ihrem freiheitlicheren Leben festhalten möchte. *Regie: Aya Somech*, Tel Aviv

*Niewidzialna granica/Invisible Border* (PL 2010) 10' Keine sichtbare Barriere trennt die Wohlhabenden von den Armen, die auf zwei Seiten ein und derselben Straße leben. Dennoch ist die Trennung strikt: visuell überzeugend zeigt diese kurze Dokumentation, wie Vorurteile Menschen entfremden, die Tür an Tür leben. *Regie: Hrafnsson Haukur Margeir*, Krakau v *We ate the children last* (CA 2011) 14' Was als medizinische Revolution beginnt, mutiert hier zum gesellschaftlichen Albtraum. Aus einer Therapie gehen die Patienten in diesem „Science-Fiction“-Film so verändert hervor, dass sie als Outcasts auf einer Abschussliste landen. *Regie: Andrew Cividino*, Toronto

*Pruvodkyne* (CZ 2009) 19' Eine junge, ehrgeizige Frau erfährt, dass ihr kranker Ehemann sie betrogen hat. „Pruvodkyne“ stellt eine moralische Frage: ist die Rache an einem dem Tode geweihten Menschen gerechtfertigt? *Regie: Asmara Beraki*, Prag

*A Resident of the city* (Ägypten 2011) 15' Das harte Leben auf den Straßen der Großstadt meistert jeder auf seine Weise. In „A Resident of the City“ lernen wir die Strategien mehrerer Rudel Straßenhunde kennen, deren Geschichte der Filmemacher auf höchst unterhaltsame Weise erzählt. Lief u.a. bei den Festivals Dubai und Rotterdam. *Regie: Adham Elsherif*, Kairo

*Audition* (IL 2010) 15' Eine Regisseurin möchte einen Film drehen, der das Zusammentreffen einer Israeli und einem Araber beschreibt. Eindringlich lotet Eti Tsicko die Grenzen eines Vorsprechens aus: an welchem Punkt des Zusammentreffens beginnt es, an welchem endet es? Wo beginnt die „Realität“, wo endet der „Film“? *Regie: Eti Tsicko*, Tel Aviv
*Alle Filme laufen mit englischen Untertiteln.* _Kurzfilme aus Krakau erhielten wir mit freundlicher Unterstützung der_ "Krakow Film Foundation":http://www.kff.com.pl/fundacja/en/. _Für die Filme aus Tel Aviv danken wir dem_ "International Student Film Festival Tel Aviv":http://www.taufilmfest.com/.
"Zur Ticketreservierung":http://filmtage-frankfurt.dyndns.org/static/schedule.php?UserCenterID=1

31. Mrz 2012

16:00 Uhr, Metropolis 12

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Jahr 2009-2011
Spieldauer ca. 90 min

Präsentiert von: