18.04. ‐ 23.04.2023

Little Odessa

James Gray

Ohne mit der Wimper zu zucken hat Joshua Shapira gerade einen Mann auf einer Parkbank erschossen, als er am öffentlichen Telefon seinen nächsten Auftrag erhält: „Brooklyn. Ein iranischer Juwelier macht Probleme.“ Joshua weiß, dass Brooklyn nicht gut für ihn ist: Hier kommt er her, hier wohnt seine Familie. Aber er schuldet seinem Auftraggeber noch etwas. Kaum in Brighton Beach angekommen, nimmt das Unheil seinen Lauf – der eiskalte Killer kann nicht widerstehen, vor dem Fenster der elterlichen Wohnung Halt zu machen. Schon ist er entdeckt. Brighton Beach ist eine Metrostation in Brooklyn, die einen in eine andere Welt katapultiert: Ladenschilder, Restaurants, Zeitungen – alles ist russisch. Die Skyline von New York erscheint nur im Hintergrund. Möwen am Strand, weite Brachflächen, große Gebäude aus roten Ziegeln, kleine Einfamilienhäuser, in deren handtuchgroßen Gärten die Wäsche zum Trocknen hängt und die eine wunderbare Kulisse für den finalen Showdown bieten. Grays hochgelobtes Debüt ist ein großes Drama mit überragender schauspielerischer Leistung, das 1994 den Silbernen Löwen auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig gewann. "LITTLE ODESSA ist eine große Tragödie, die ohne große Gesten auskommt, ein Genrefilm, der sich den üblichen Zwängen entzieht, eine Geschichte, die mit ihren Widersprüchen zu leben versteht." (Michael Althen, Die Zeit) _Festivals u.a.:_ _- Deauville Film Festival: Kritiker Award_ _- Toronto International Film Festival_ _- Venice Film Festival: Beste Nebendarstellerin (Vanessa_ _Redgrave)_

21. Mrz 2013

18:00 Uhr, Mal Seh'n Kino

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Regie James Gray
Land USA
Jahr USA 1994
Spieldauer 98 min min
Sprache Engl. OmeU
Produktion Paul Webster, Nick Wechsler, Claudia Lewis, Rolf Mittweg, Kerry Orent
Darsteller Tim Roth, Edward Furlong, Moira Kelly, Vanessa Redgrave, Maximilian Schell
Drehbuch James Gray, Ric Menello

Präsentiert von: