10.05. ‐ 15.05.2022

Panel: Neue Formationen - Neue Produzent:innen

Mit: 

Mehmet Akif Büyükatalay (Produzent filmfaust), Luise Hauschild (Filmproduzentin New Matter Films), Jana Kreissl (Filmproduzentin Silva Film)

Moderation: Anna de Paoli (Produzentin und Dozentin an der DFFB)

Dass jedes Experiment von Interesse auf eigene Kosten ausgetragen wird, lässt sich auf die künstlerische Arbeit ebenso beziehen wie auf produzentisches Handeln. Junge Firmen mit erklärt künstlerischer Ausrichtung bewegen sich meist in einem Spannungsfeld aus Verheißung und Risiko. Ihre Filme, die oft in kollektiven Strukturen oder in internationaler Kollaboration entstehen, profilieren sich im engen Wettbewerb um Sichtbarkeit und neue Chancen.

Fast unsichtbar hingegen bleiben die erheblichen unternehmerischen Risiken, die junge Firmen in diesen unsteten Zeiten mehr denn je eingehen. Wir fragen ihre Gründer:innen: Was treibt euch an? Welchen Stoffen nehmt ihr euch an? Wie übt ihr produzentische Verantwortung aus? Wo findet ihr Verbündete? Eröffnet der aktuelle Marktwandel euch neue Räume? Wie frei seid ihr zu experimentieren – und was kostet euch das?

12. Mai 2022

15:00 Uhr, MMK Museum für Moderne Kunst

Mehr Informationen Lichter FilmfestLichter Filmfest

Spieldauer 90 min
Sprache Deutsch

Panel-Teilnehmende:


Von einer reinen Frauen-Jury beim Filmfest München 2018 als „Beste Produzentin“ ausgezeichnet, sucht Anna de Paoli in ihren Produktionen nach dem „Riss in der Wirklichkeit“. Mit ihren Stärken in den Bereichen Entwicklung, Casting und Auswertung hat sie die Entstehung einzigartiger Auteur-Genre-Filme unterstützt, die weltweit auf A-Festivals vertreten waren und Preise gewannen wie den German Independence Award, die Goldene Lola und den Silver Méliès. Mit FILM MACHT SCHULE initiiert sie Begegnungen zwischen filmkünstlerischen Persönlichkeiten und Kindern/Jugendlichen. Ihre beruflichen Referenzen sind u.a. Leitende Dozentin für Filmproduktion an der DFFB, Programm-Managerin bei der Berlinale/Perspektive Deutsches Kino, Bestattungs-Trainee und Yoga-Lehrerin. Anna de Paoli lebt mit ihrer Familie in Berlin.


Jana Kreissl, Produzentin, wurde 1988 in München geboren. Nach zahlreichen Praktika im Bereich Film und Medien absolvierte sie ihr Theater-, Film- und Medienwissenschafts-Studium in Wien. Ihr Wunsch, selbst als Filmemacherin tätig zu sein, führte sie an die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, wo sie von 2014 bis 2020 Filmproduktion studierte. Ihr erster Langspielfilm „Das melancholische Mädchen“ (Regie: Susanne Heinrich) wurde mit dem Preis für den Besten Film auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis ausgezeichnet, war zweifach für den First Steps Award nominiert und für die Vorauswahl des Deutschen Filmpreises gelistet.


Luise Hauschild ist in Leipzig geboren und aufgewachsen. Nach ihrem Produktionsstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und der Produktion mehrerer erfolgreicher Kurzfilme gründete sie 2020 zusammen mit Mariam Shatberashvili die Produktionsfirma New Matter Films in Leipzig und Berlin, die sich auf Autorenfilme mit einem künstlerischen Ansatz fokussieren. Ihr erster Film “Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen?” von Alexandre Koberidze feierte im Berlinale Wettbewerb 2021 seine Premiere und wurde dort mit dem FIPRESCI Preis ausgezeichnet, gefolgt von weltweiten Verkäufen und Festival-Einladungen wie zum New York Film Festival, Karlovy Vary, Viennale oder dem BFI London Film Festival. Darüber hinaus hat New Matter Films mehrere Filme in Entwicklung und Postproduktion, wozu u.a. “Alle reden übers Wetter” von Annika Pinske zählt.


Mehmet Akif Büyükatalay. Filmemacher, Autor und Produzent. Aufgewachsen in Hagen, lebt in Köln. Studium Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Sein Abschlussfilm Oray wurde mit diversen internationalen Preisen ausgezeichnet, ua. mit dem Best First Feature auf der Berlinale 2019. Für Oray gründete er die filmfaust filmproduktion. Mit Claus Reichel entwickelt filmfaust Autor:Innenfilme und Serien mit künstlerischem Höchstanspruch. Ihr aktueller Dokumentarfilm Aşk, Mark ve Ölüm von Cem Kaya, den Mehmet Akif als Co-Autor und Creative Producer begleitete, gewann 2022 den Berlinale Panorama Publikumspreis. Derzeit arbeitet er an seinem nächsten Spielfilm Hysteria.



Kongress Zukunft Deutscher Film

© Anna de Paoli
© Jana Kreissl
© Luise Hauschild